Spielberichte der A-Jugend

Ende der Aufstiegsträume für die A-Junioren Westfalia Gemens(BS)

Die Aufstiegsträume der A-Junioren Westfalia Gemens sind geplatzt. Im Heimspiel gegen GW Nottuln bekam die Elf von Trainer Stefan Kolodziej deutlich ihre Grenzen aufgezeigt und musste eine bittere 2:6-Niederlage einstecken.
Nach verhaltenem Beginn beider Mannschaften gingen die Gäste aus Nottuln in der 16. Spielminute mit 1:0 in Front. Gemens Sturmführer Dustin Fasselt erzielte nur vier Minuten später den Ausgleich und läutete mit diesem Treffer die stärkste Phase der Hausherren ein. In der 30. Spielminute hatte er die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am wiederum überragenden Nottulner Torhüter. Etwas glücklich fiel mitten in diese Drangperiode der Gemener hinein der erneute Führungstreffer (37.) der Gäste und in der 40. Spielminute konnten sie gar auf 3:1 erhöhen.
Nach dem Seitenwechsel nutzten die Nottulner ihre spielerische Überlegenheit weiterhin konsequent aus. Sie zogen schnell auf 5:1 davon und landeten am Ende einen überzeugenden 6:2-Erfolg. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Philipp Klüppel diente lediglich der Ergebniskosmetik.
Nach Spielende erkannte Trainer Stefan Kolodziej die Überlegenheit der Grün-Weißen aus Nottuln an. „Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage und wirkten in ihren Aktionen wesentlich abgeklärter. Wir hingegen waren im Spielbau viel zu hektisch und haben viele Bälle unkontrolliert in die Spitze gespielt.“ Nach dieser Niederlage müssen die A-Junioren der Westfalia enttäuscht ihre Aufstiegshoffnungen begraben. Gleichzeitig ist damit auch das letzte Relegationsspiel gegen Gievenbeck bedeutungslos geworden, so dass beide Mannschaften auf die Austragung der Begegnung verzichten.

zurück

Gemens A-Junioren gehen in Wettringen mit 0:4 unter(BS)

In der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga mussten die A-Junioren Westfalia Gemens bei Vorwärts Wettringen eine empfindliche 0:4-Niederlage einstecken. Der Mannschaft von Trainer Stefan Kolodziej war der Kräfteverschleiß der drei zurückliegenden Relegationsspiele deutlich anzumerken, denn in Wettringen wirkte die Elf insgesamt müde und wenig inspiriert. Zu keiner Zeit des Spiels konnten die Mannen von der Jugendburg ihre wahre Leistungsfähigkeit entfalten, so dass sie auch in dieser Höhe verdient verloren.
Schon in der Anfangsphase agierte der Nachwuchs der Westfalia nervös und fehlerhaft. Bezeichnend dafür das 1:0 für Vorwärts Wettringen in der 20. Spielminute. Nach einem eigenen Eckball wurden die Gemener überlaufen und klassisch ausgekontert. Obschon die Westfalia zum Ende der ersten Hälfte stärker aufkam, konnte sie keine entscheidende Durchschlagskraft im Spiel nach vorne entwickeln.
Zwar setzten die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit ihre Bemühungen fort, doch weiterhin blieb vieles lediglich Stückwerk. Einzig in der 56. Spielminute führte ein gut herausgespielter Angriff zu einer Großchance für Christoph Blanke, dessen Direktabnahme aber vom gegnerischen Torhüter entschärft wurde. „Danach lief bei uns nichts mehr zusammen und wir sind von den Gastgebern förmlich an die Wand gespielt worden“, kommentierte Trainer Stefan Kolodziej den verhängnisvollen Einbruch im Spiel seiner Mannschaft. Von der 58. bis zur 67. Spielminute erzielte Vorwärts Wettringen drei weitere Treffer und deklassierte die Gäste klar mit 4:0.
Die gesamte Konzentration richtet sich nun auf das Spiel gegen GW Nottuln, das am kommenden Mittwoch um 19:00 in Gemen ausgetragen wird. Hier gilt es, die Scharte von Wettringen auszuwetzen und alles daran zu setzen, mit einem Sieg die Aufstiegsambitionen zu unterstreichen.

zurück

Gemens A-Junioren kehren in die Erfolgsspur zurück (BS)

Nach der Auswärtsschlappe in Nottuln standen die A-Junioren Westfalia Gemens mächtig unter Druck. Bei einer weiteren Niederlage hätte die Mannschaft von Trainer Stefan Kolodziej ihre Aufstiegshoffnungen fast schon begraben können. Doch es folgte auf heimischen Platz und vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse ein hart erkämpfter 4:1-Erfolg gegen Vorwärts Wettringen und damit der Sprung an die Tabellenspitze der Aufstiegsrunde.
Das Spiel begann aus Sicht der Gemener alles andere als gut. Früh mussten die Gastgeber einem Rückstand hinterher rennen, da die Wettringer bereits nach 6 Spielminuten mit dem ersten ernsthaften Angriff die Führung erzielten. Der Nachwuchs der Westfalia ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und drängte mit Macht auf den Ausgleich. Die Torchancen häuften sich und schließlich war in der 32. Spielminute Dustin Fasselt zur Stelle, der von der Strafraumgrenze zum 1:1 traf. Entschlossen setzten die Hausherren nach und gingen nach 41 Minuten mit 2:1 in Front. Paolo Alduk stand nach einem Eckball goldrichtig und war aus kurzer Entfernung erfolgreich.
Nach dem Seitenwechsel forcierte Vorwärts Wettringen die Angriffsbemühungen und hatte mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Die Gemener agierten in dieser Phase viel zu passiv und kamen meist einen Schritt zu spät. Mitten in die Drangperiode der Wettringer hinein erlöste in der 78. Spielminute Dustin Fasselt seine Mannschaft mit dem vorentscheidenden 3:1. Den Schlusspunkt setzte Stefan Radefeld, der quasi mit dem Abpfiff des guten Schiedsrichters Sören Storcks einen Kunstschuss aus spitzem Winkel zum 4:1 vollendete.
„Wir haben es durch den Sieg gegen Wettringen selbst in der Hand, den Aufstieg zu schaffen", so Trainer Stefan Kolodziej nach dem Spiel, „doch können wir von Glück sagen, dass wir für unsere passive Spielweise in der zweiten Hälfte nicht bestraft worden sind.“ In der anderen Begegnung der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga trennten sich GW Nottuln und der 1.FC Gievenbeck mit einem 1:1-Unentschieden, so dass die Gemener aktuell mit 6 Punkten auf dem begehrten Aufstiegsplatz rangieren. Am Sonntag beim Rückspiel in Wettringen kann es nur heißen, die hervorragende Ausgangsposition zu festigen, um dann in den verbleibenden zwei Heimspielen den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen.

zurück

Herber Rückschlag für Gemens A-Junioren im Aufstiegsrennen (BS)

Die A-Junioren Westfalia Gemens mussten im Kampf um den Aufstieg zur Bezirksliga einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim Meister des Fußballkreises Ahaus-Coesfeld GW Nottuln unterlagen die Schützlinge von Trainer Stefan Kolodziej mit 1:3 Toren.
Die Gäste von der Jugendburg starteten gut in die Partie. Sie hatten gleich in den ersten zehn Minuten zweimal die Führung auf dem Fuß, doch beide Male scheiterte Stefan Radefeld allein vor dem Tor am guten Nottulner Schlussmann. Nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel und forcierten zusehends ihre Angriffsbemühungen. Dazu unglücklich brachte Krimo Ben Hadi in der 30. Spielminute seinen Nottulner Gegenspieler unfair im eigenen Strafraum zu Fall und vom Elfmeterpunkt verwandelten die Grün-Weißen sicher zum 1:0. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann erneut Nottulns Keeper, der eine Großchance der Gemener zunichte machte und seiner Mannschaft den knappen Halbzeitvorsprung rettete.
Nach dem Seitenwechsel drängte der Nachwuchs der Westfalia vehement auf den Ausgleich, konnte aber wie schon in der ersten Hälfte zahlreiche hochkarätige Chancen nicht verwerten. Selbst ein in der 57. Spielminute an Stefan Radefeld verursachter Elfmeter blieb ungenutzt; Claus Heinze konnte den Strafstoß nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Und es kam, wie es kommen musste. GW Nottuln pofitierte von einem Missverständnis in der Gemener Hintermannschaft und erzielte in der 65. Minute das vorentscheidende 2:0. Nach dem Anschlusstreffer von Abel Mokonen in der 85. Spielminute keimte noch einmal kurzzeitig Hoffnung auf, doch das 3:1 der Gastgeber in der Schlussminute besiegelte endgültig die Niederlage der Gemener A-Junioren.
„Entscheidendes Manko war unsere ungenügende Chancenverwertung, aber auch unsere Ungenauigkeit im Spiel nach vorne“, resümierte Trainer Stefan Kolodziej nach dem Spiel. „Wir haben zu viele Bälle in der Vorwärtsbewegung verloren und uns dadurch selbst in Schwierigkeiten gebracht. Dazu ist uns die schlechte Torausbeute zum Verhängnis geworden, so dass GW Nottuln das Spiel glücklich, aber nicht unverdient gewonnen hat.“

zurück

A-Junioren starten mit einem 3:2-Auswärtssieg in die Aufstiegsrunde (BS)

In einer hochklassigen Begegnung, die zum Ende an Dramatik nicht mehr zu überbieten war, besiegten die A-Junioren Westfalia Gemens im ersten Aufstiegsspiel zur A-Junioren-Bezirksliga den 1. FC Gievenbeck mit 3:2 Toren.
Dabei erwischten die Nachwuchsfußballer Westfalia Gemens einen Start nach Maß. Bereits in der 3. Spielminute bestrafte Philipp Klüppel eine Unachtsamkeit in der Gievenbecker Abwehr mit dem 1:0-Führungstreffer. Die Gastgeber aus dem Münsteraner Stadtteil zeigten sich aber unbeeindruckt und konnten nur zwei Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Es entwickelte sich ein verteiltes, kampfbetontes Spiel, ohne dass eine der Mannschaften seine zahlreichen Torchancen verwerten konnte. Ab der 30. Spielminute mussten die Münsteraner infolge einer Roten Karte in Unterzahl agieren.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gemener besser ins Spiel. Passend dazu war Christoph Blanke in der 56. Spielminute nach einer schönen Kombination über die linke Angriffseite erfolgreich. Spiegelbildlich zur ersten Hälfte schlugen die Gastgeber jedoch direkt zurück (59.) und erzielten nach einem Ballverlust der Gemener in der Vorwärtsbewegung das 2:2. Im weiteren Spielverlauf mussten die Gievenbecker allerdings dem hohen Tempo Tribut zollen. Die Gäste von der Jugendburg erspielten sich auch aufgrund der numerischen Überlegenheit weitere Feldvorteile, die sie jedoch nicht entscheidend nutzen konnten. Vielmehr bewahrte der Schlussmann der Westfalia Thomas Bricke mit zwei sensationellen Reflexen seine Elf vor einem Rückstand. Als sich dann alle schon mit dem Remis angefreundet hatten, spitzte sich zum Ende der Begegnung der Spannungsbogen zu. In der Nachspielzeit entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für die Gemener im Sechzehnmeterraum, den Paolo Alduk zum vielumjubelten 3:2-Siegtreffer verwandelte.
Mit diesem Auswärtserfolg feierte die Mannschaft von Trainer Stefan Kolodziej in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga einen mehr als gelungenen Einstand und ist damit für die nächsten Aufgaben bestens gerüstet.

zurück

A-Junioren sichern sich vorzeitig die Meisterschaft (BS)

In der Kreisliga Recklinghausen ist bereits 3 Spieltage vor Beendigung der Serie die Meisterschaft entschieden. Die A-Junioren von Westfalia Gemen besiegten den SV Schermbeck mit 3:2 Toren und sind damit von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen.

Der SV Schermbeck war der erwartet schwere Gegner und verlangte den Gästen aus Gemen in dieser vorentscheidenden Begegnung alles ab. Der Nachwuchs der Westfalia kam zunächst nur schwer ins Spiel und musste früh einen Treffer der motivierten Schermbecker hinnehmen. Nachdem Stefan Radefeld den Rückstand egalisierte, blieb es bis zur Pause trotz weiterer hochkarätiger Torgelegenheiten des Tabellenführers aus Gemen beim 1:1.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste von der Jugendburg auf den Führungstreffer, mussten aber stets die gefährlichen Konter der Schermbecker beachten. Schließlich gelang Christoph Blanke mit einem herrlich getretenen Freistoß ins obere Eck das 2:1 und nur kurze Zeit später stellte Dustin Fasselt mit dem 3:1 seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Obschon der SV Schermbeck noch zum Anschlusstreffer kam, war am Ende den Schützlingen von Stefan Kolodziej und Dirk Benning der verdiente Sieg nicht mehr zu nehmen.

A-Junioren-Kreisligameister 2006/2007

Ausgelassen feierten Mannschaft und Trainer den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft und nahmen die Glückwünsche der zahlreich mitgereisten Zuschauer entgegen.

Zum erfolgreichen Team gehören:
M. Lottermoser, S. Hetkamp, P. Alduk, M. Hüsch, M. Ehling, P. Klüppel, C. Blanke, D. Fasselt, K. Ben Hadi, M. Bockwinkel, S. Radefeld, A. Mokonen, D. Osing, T. Bricke, T. Schwarzer, C. Heinze, M. Schwarzer, Trainer Stefan Kolodziej, Co-Trainer Dirk Benning sowie die Betreuer H. Frenk, J. Schwarzer und P. Risthaus.

Die A-Junioren können sich nun auf die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga freuen. Dabei steigt in einer Vierergruppe nach Austragung von Hin- und Rückspielen der Punktbeste auf. Die A-Junioren der Westfalia starten mit zwei Auswärtsbegegnungen in die Runde.

Die Spiele der Aufstiegsrunde im Überblick



Volksbank Gemen