39. internationales Jugendturnier

eitere Berichte zum 39. Jugendfußball-Hallenturnier in den Medien. Bitte klicken Sie auf das jeweilige Logo:

           

U17 der JSG Borken-Hoxfeld Dritter beim Jugendturnier der Westfalia

BORKEN. Die Dimension war gewaltig: Von Freitagnachmittag bis in den späten gestrigen Abend hinein jagten in 145 Spielen 68 Nachwuchsteams in sechs Altersklassen dem sprungreduzierten Leder hinterher. Und auch bei der 39. Auflage des Internationalen Turniers in der Mergelsberg-Halle wurden wieder kleine Helden geboren und große Pokale überreicht.

„Das ist das Ergebnis eines ganzen Vorbereitung. Und es ist gut geworden“, sagt der neue Turnierdirektor Harald Henkel über den XXL-Wettkampf, der vor 39 Jahren als „Dorfmeisterschaft“ (Henkel) das Licht der Welt erblickte. „Kontakte sind alles“, sagt Henkel, der als gut vernetzter Fußball-Liebhaber bekannt ist und jetzt große Namen nach Borken lotste.

Auch Erstligisten schickten gerne junge Abordnungen ins Rennen, ebenso Zweit- und Drittligisten. Die heimische SG Borken, die JSG Borken-Hoxfeld und Westfalia Gemen sorgten für Lokalkolorit, mussten jedoch bei den Cup-Vergaben den namhaften Klubs den Vortritt lassen. Lediglich bei den B-Junioren gelang der erst im vergangenen Sommer ins Leben gerufenen JSG ein Coup. Sie marschierte durch bis ins Halbfinale und stand beim 1:2 gegen den Landesligisten TSV Marl-Hüls ganz dicht vor dem Einzug ins Endspiel. Bereits in der Vorrunde hatte sie unter anderem der Westfalenliga-Auswahl der SG Wattenscheid beim 1:1 paroli geboten und die Gruppenphase als Erster abgeschlossen. Im Viertelfinale stand ein 2:1-Sieg über den KFC Uerdingen.

Hochmotivierte Kicker auf dem Parkett, engagierte Eltern und Betreuer auf der Tribüne – dazu viele Neugierige, die dem Mammut-Turnier einen prächtigen und stimmungsvollen Rahmen verliehen. Und auch als Kontaktbörse taugte das Turnier, bei dem so manch junger Kicker schaulief für höhere Aufgaben. Darüber hinaus hatte sich Prominenz unters Publikum gemischt. Wie Keeper Christian Wetklo, der für den FSV Mainz in der 1. Bundesliga 124 Mal zwischen den Pfosten stand. Sein Sohn Romano hütete das Tor der Duisburger D-Junioren – und wurde mit dem MSV Vierter.

Am Freitag starteten die Jüngsten, die F-Junioren. Ganz cool hatte sich der Schalker Nachwuchs ohne Gegentor durchgesetzt. Enger ging’s bei den E-Junioren zu. Erst nach Siebenmeter-Schießen hatte die SpVgg Vreden die Nase vorn. Bei den D-Junioren war dann die SG Wattenscheid 09 der strahlende Sieger. Und eine Altersklasse darüber, bei den C-Junioren, gab es am VfB Waltrop kein Vorbeikommen. Am engsten ging’s in der Konkurrenz der B-Junioren zu. Dort spielte sich die JSG förmlich in einen Rausch, mussten schließlich aber dem Sieger Marl-Hüls die Hände zur Gratulation ausstrecken. „Aber nicht nur sportlich war das Turnier von Wert. „Die Einnahmen daraus bilden den Grundstock des Budgets unserer Jugendabteilung“, erklärt Henkel, der gestern Abend schon mit den Gedanken bei der 40. Auflage im kommenden Jahr war. Nachdem die A-Junioren den Wettkampf abschlossen – nach Redaktionsschluss dieser Zeitung.

Quelle: Borkener Zeitung / 10.01.2016

Die Hallenfußball-Jugendturniere in Borken und Heiden laufen

Am Freitagnachmittag fiel der Startschuss zu den beiden dreitägigen Jugendfußball-Turnieren von Westfalia Gemen und Viktoria Heiden.

BORKEN/HEIDEN (dr). Mit der F-Jugend-Partie FC Schalke 04 (weiße Trikots) gegen Westfalia Gemen (Endstand: 3:0) wurde am Freitagnachmittag das 39. Internationale Gemener Hallenturnier eröffnet. Fortgesetzt wird die Veranstaltung in der Borkener Mergelsberg-Sporthalle am Samstag um 8.30 Uhr. Am Samstag wird bereits ab 8.15 Uhr gekickt, ehe gegen 21.30 Uhr der letzte Turniersieger feststeht. Am späten Freitagnachmittag ging auch in Heiden das Eröffnungsspiel des Eurocups 2016 für U 12-Junioren über die Bühne. Samstag (ab 9.30 Uhr) und Sonntag (ab 8.30 Uhr) gibt es dann in der Mehrzweckhalle mehr Juniorenfußball vom Feinsten, wenn unter anderem der Nachwuchs der Bundesligisten FC Augsburg, Schalke 04, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln, Hannover 96, Borussia Dortmund, Hamburger SV, VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach um den Siegerpokal kämpft. Die Mannschaft des Gastgebers Viktoria Heiden steigt am Samstag um 13 Uhr in den Wettbewerb ein.

Quelle: Borkener Zeitung / 08.01.2016

Schalker F-Junioren eröffnen das Turnier

GEMEN. Nach vielen Monaten akribischer Vorbereitung geht es am kommenden Freitag um 15.30 Uhr geht endlich los. Dann steht in der Borkener Mergelsberg-Sporthalle an der Parkstraße die 39. Auflage des Internationalen Jugendfußball-Hallenturniers unter der Regie der Jugend- und Nachwuchsabteilung der Gemener Westfalia auf dem Programm.

Und über dem Eröffnungsspiel weht gleich ein Hauch von Prominenz, wenn der königsblaue U9-Nachwuchs des Bundesligisten FC Schalke 04 auf dem Parkett steht. Am Samstag stehen dann die U15- und U17-Junioren im Fokus, ehe die U11-, U13- und U19-Junioren am Sonntag um Siege und Platzierungen kicken. Insgesamt gehen an den drei Turniertagen 145 Partien über die Bühne.

Neben den Knappen erwartet das Westfalia-Organisationsteam insgesamt 68 Mannschaften. Mit dabei sind auch der Zweitliga-Nachwuchs des MSV Duisburg sowie der Fortuna aus Düsseldorf. Weitere namhafte Vereine sind der VfL Osnabrück, RW Essen, RW Oberhausen oder die SG Wattenscheid 09. Der JVC Cuijk, SML Arnheim, AZSV Aalten und der FC Winterswijk, die allesamt die niederländischen Nationalfarben vertreten, verleihen dem Event in diesem Jahr erneut internationales Flair.

„Das Turnier ist das Produkt einer fast achtmonatigen Arbeit und ich denke, wir haben im Vergleich zum Vorjahr das Teilnehmerfeld erneut optimieren können“, so Jugendleiter Peter Tembrink vor dem Anpfiff der 39. Auflage, die traditionell am ersten Wochenende eines neuen Jahres stattfindet. Hierzu habe man die Teilnehmeranzahl leicht reduziert und die Spielzeiten verlängert. Tembrink: „Das war eine Forderung vieler hochklassiger Vereine, der wir gerne nachgekommen sind.“ 145 Begegnungen und 68 Mannschaften – das sind die Eckdaten des Gemener Hallen-Events, das wie im Vorjahr nach Futsal-Regeln gespielt wird. Für die Organisatoren der Westfalia also erneut „eine Mammutaufgabe“, die allerdings allmählich zur Routine wird? „Nein, gewiss nicht“, so die klare Auffassung des Jugendleiters: „Jede Auflage hat neue Herausforderungen. Wir müssen jährlich knapp 100 helfende Hände akquirieren und das ist alles andere als einfach“. Und in diesem Jahr kommt noch eine neue Aufgabe hinzu. Erstmalig werden Spieler in Gast-Familien untergebracht, um die Anreisezeiten einiger Mannschaften zu reduzieren bzw. bequemer zu gestalten.

Zeitplan in der Übersicht:

Freitag, 8. Januar, 15.30 Uhr: U9-Junioren

Samstag, 9. Januar, 08.30 Uhr: U15-Junioren. 14 Uhr: U17-Junioren

Sonntag, 10. Januar, 08.15 Uhr: U11-Junioren. 11 Uhr: U13-Junioren. 17 Uhr: U19-Junioren

Quelle: Borkener Zeitung / 06.01.2016



Sparkasse Westmünsterland