Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Nachwuchsspieler rücken in Erste auf


            

SENIOREN: Vier Spieler aus der U19 rücken in den Landesliga-Kader auf

Die seit Jahren gute Arbeit in der Nachwuchsabteilung des SV Westfalia Gemen zahlt sich auch in dieser Sommerpause wieder für die eigene Seniorenabteilung aus, denn vier Akteure aus dem aktuellen U19-Kader rücken in den Kader der Landesliga-Elf auf. Dazu wird auch die Landesliga-Reserve vom eigenen ältesten Nachwuchs wieder profitieren.

Bereits in der Rückrunde stand U19-Akteur Erik Enke in der Landesliga auf dem Spielfeld und trug am letzten Spieltag mit seinem zweiten Landesliga-Tor zum Klassenerhalt der Gemener bei. Ab Sommer gehört der Mittelfeldspieler fest zum Kader von Linienchef Jan Winking. Erik Enke trägt seit über zehn Jahren das Westfalia-Trikot und ist somit einer aus der Fraktion Gemener Jungs. Nach seiner Zeit in der Gemener U17 wechselte der versierte Techniker für ein halbes Jahr zum SuS Stadtlohn in die U19, welche in der Westfalenliga auf Punktejagd ging. Nach sechs Monate zog es Enke aber nach Gemen zurück, wo er in der U19 und auch zuletzt in der Winking-Elf zu den Leistungsträgern zählte.

Ebenfalls zum Kader der Landesliga-Elf zählte bereits U19-Torwart Jens Wedding, welcher immer wieder am Training teilnahm und auch in den Kader aufrückte, als Hitpaß oder Schneider ausfielen. Beim ältesten Nachwuchs der Westfalia war Wedding der große Rückhalt und trug somit entscheidend zur Rückkehr in die Bezirksliga bei. Der Schlussmann spielte in der Vorsaison in der Gemener A2 und konnte sich mit entsprechenden Leistungen nun für den Landesliga-Kader empfehlen.

Foto: Tobias Storcks, Erik Enke, Cheftrainer Jan Winking, Marco Opperbeck und Jens Wedding (von links)

Neben Enke und Wedding werden aus der Meistermannschaft der U19 auch Marco Opperbeck und Kapitän Tobias Storcks im Sommer aufrücken. Offensivakteur Opperbeck wechselte in der B-Jugend vom FC Marbeck in den WESCH-Sportpark an der Jugendburg und konnte in den einzelnen Spielzeiten als treffsicherer Stürmer für Aufmerksamkeit sorgen. Mit jeweils 20 und mehr Saisontoren zählte Opperbeck zu den Stützen seiner jeweiligen Mannschaften.

Am kürzesten in Gemen ist U19-Kapitän Tobias Storks, welcher nach der B-Jugend zunächst von der SG Borken in die Gemener A2 wechselte, vor der Saison aber in die U19 aufrückte und dort als Kapitän zu den Führungsspielern zählte, damit der verlängerte Arm vom U19-Trainergespann Kitta und Bartusch war. Der vielseitig einsetzbare Defensivspieler wird in der kommenden Spielzeit eine weitere Alternative im Landesliga-Kader sein.

Neben dem eigenen Einsatz für die Farben der Westfalia waren Erik Enke in der U13 und Tobias Storcks in der U14 als Nachwuchsträger mitverantwortlich für die Weiterentwicklung der eigenen Westfalia-Spieler. Für die vier Gemener Nachwuchsspieler bietet sich im Sommer somit eine riesige Möglichkeit, bei welcher viel Erfahrung gesammelt werden kann. Stellvertretend gab Tobias Storcks bei der Vorstellung zu Protokoll: „Wir freuen uns, wollen die Chancen nutzen und damit das Vertrauen in uns zurückzahlen.“



BOMA