Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

NACHWUCHS: Vorholt übernimmt zur neuen Saison die U19


           

NACHWUCHS: Stefan Bartusch weiterhin Assistent

Die Gemener Nachwuchsabteilung stellt die Weichen für die Spielzeit 2018/2019 und präsentiert mit Detlef Vorholt den zukünftigen U19-Trainer, welcher ab Sommer die Arbeit von Philipp Kitta fortführen wird.

Bereits nach wenigen Spieltagen in der Saison 2017/2018 waren die Verantwortlichen aus der Gemener Nachwuchsabteilung zum Handeln gezwungen, denn der ehemalige Bundesliga-Profi Thomas Lange bat aus persönlichen Gründen um die Auflösung seiner Verpflichtung gegenüber der U19 des SV Westfalia Gemen. Den Posten beim ältesten Fußballnachwuchs aus dem WESCH-Sportpark an der Jugendburg übernahm B-Lizenzinhaber Philipp Kitta, welcher zunächst bis zur Winterpause die Arbeit von Lange übernahm. Kurz vor der Winterpause konnte Kitta dann aber auch seine Zusage bis zum Sommer geben, da sich seine berufliche und studentische Situation in Bochum schneller als erwartet klärten. Die Nachfolge von Kitta wird im Sommer dann Detlef Vorholt antreten, dem weiterhin Stefan Bartusch zur Seite stehen wird. Die Zusage erteilte der Lizenzinhaber ligaunabhängig, denn aktuell führt die U19 die Kreisliga A als Tabellenführer an und könnte am Saisonende die Rückkehr in die Bezirksliga feiern, wenn diese Tabellenposition erfolgreich verteidigt wird.

Foto: Stefan Bartusch (links) und Detlef Vorholt bilden das neue U19-Trainerteam, sehr zu Freude von Jugendleiter Mike Hübers (rechts)

"Detlef war unser absoluter Wunschkandidat und wir sind froh, dass wir seine Zusage nun erhalten haben", so Jugendleiter Mike Hübers. Der 49-jährige und zweifache Familienvater ist in der Kreisstadt kein Unbekannter im Bereich der Fußballnachwuchsarbeit. Der C-Lizenzinhaber ist im Jugend- und Seniorenbereich von TuS Borken großgeworden und kann mittlerweile auf 16 Jahre als Jugendtrainer zurückblicken, dabei betreute der Borkener zu Beginn die F- und E-Jugend von TuS und der SG Borken, ehe er von 2010 bis 2014 zum Trainerteam der U17 und U19 der "Borkener Fußballschule" gehörte. In dieser Zeit war Vorholt an den Aufstiegen in die Bezirksliga (U17) und Landesliga (U19) beteiligt, ehe er danach bis 2017 zum Trainerteam der U17 von SuS Stadtlohn zählte, dabei auch zwei sportliche Höhepunkte erlebte. Mit dem SuS-Nachwuchs traf Vorholt in der dritten Runde vom Westfalenpokal auf die Junioren des FC Schalke 04 (2016) und Borussia Dortmund (2017), vor mehr als 1000 Zuschauern.

Der zukünftige U19-Trainer des SV Westfalia Gemen hat für seine Arbeit eine klare Zielvorgabe: "Ich möchte gerne mit Stefan die Spieler im spielerischen und taktischen Bereich, sowohl individuell, wie auch im Teamverbund ausbilden. Hierbei muss während der Saison eine Entwicklung sichtbar sein, somit muss im letzten Drittel der Saison besser gespielt werden als zu Beginn", so Vorholt zu seinen Zielen, wobei die grundlegenden Werte auch vermittelt werden sollen: "Wir werden auch viel wert auf die Wertevermittlung von Teamgeist, Zuverlässigkeit und respektvolles Miteinander bestrebt sein."




Volksbank Gemen