Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

NACHWUCHS: RW Essen entthront Titelverteidiger Waltrop


            

C-JUGEND: VfB Waltrop verpasst Titelhattrick

Mit den U15-Junioren begann der Samstagmorgen in der Borkener Mergelsberg-Sporthalle. Im größten und sicherlich am stärksten besetzten Teilnehmerfeld ging es um den Pokal der Volksbank Gemen eG. Im Finale standen sich der Titelverteidiger VfB Waltrop und Rot-Weiß Essen gegenüber. Mit 4:0 behielt der Nachwuchs von der Hafenstraße die Oberhand und siegte beim U15-Wettbewerb.

Verlustpunktfrei sicherte sich die SG Wattenscheid 09 den Gruppensieg der ersten Gruppe, vor dem TSV Marl-Hüls, Schwarz-Weiß Essen und dem Gastgeber SV Westfalia Gemen. In der zweiten Gruppe belegten die Preußen aus Münster mit dem ehemaligen Westfalia-Spieler Felix Göttling den ersten Rang, der VfL Osnabrück, der 1. FC Bocholt und der SV Schermbeck, welcher kurzfristig für Westfalia Herne einsprang, folgte auf den weiteren Plätzen.

In der dritten Gruppe konnte der Titelverteidiger VfB Waltrop sich zwei Siege und ein Unentschieden erspielen, aber die sieben Punkte reichten auch zum Gruppensieg. Den Waltropern folgte auf dem zweiten Platz Rot-Weiss Essen, die mit Alexander Bilski anreisten, der im Sommer an die Hafenstraße wechselte. Die Spielvereinigung aus Vreden und Alemannia Aachen kamen auf die Plätze drei und vier. Das Viertelfinale komplettierten aus Gruppe vier der Hombrucher SV und Eintracht Dortmund. Für SuS Stadtlohn und die U14 des Bundesligisten Hamburger SV war nach den drei Vorrundenspiel das Turnier bereits beendet.

Foto: Rot-Weiß Essen gewann den Pokal der Volksbank Gemen eG

Für das Viertelfinale hatten sich jeweils der Gruppensieger und der Gruppenzweite qualifiziert und nach jeweils zehn Minuten Spielzeit waren die Halbfinaltickets vergeben. Die Junioren des VfL Osnabrück, Preußen Münster, VfB Waltrop und Rot-Weiß Essen buchten das Ticket für die Vorschlussrunde.

Im ersten Halbfinale standen sich die Osnabrücker Junioren und der Titelverteidiger aus Waltrop gegenüber, welcher mit einem 3:0-Erfolg dem dritten Erfolg beim Internationalen Jugendfußball-Hallenturnier einen Schritt näherkam. Die zweite Partie wurde erst im Neunmeterschießen entschieden und die Anzeigentafel zeigte am Ende einen 11:10-Sieg für Rot-Weiß Essen gegen die Münsteraner Preußen.

Den letzten Platz auf dem Siegertreppchen sicherte sich nach dem Neunmeterschießen der SC Preußen Münster und gewann dadurch auch das im Seniorenbereich bekannte Derby gegen den VfL Osnabrück. Mit einem 4:0-Erfolg im Finale konnten die Essener die Niederlage aus der Vorrunde gegen den VfB Waltrop vergessen machen und damit den Turniersieg feiern.



Sparkasse Westmünsterland