Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Erste kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit


           

SENIOREN: SV Westfalia Gemen - SV Dorsten-Hardt = 2:2 (1:1)

Am neunten Spieltag der diesjährigen Landesliga-Saison kam die Geers-Elf nicht über ein 2:2-Unentscheiden gegen den SV Dorsten-Hardt hinaus, kassierten den Ausgleich allerdings erst in der Nachspielzeit durch den aufgerückten Gäste-Schlussmann Stefan Schröder, welcher aber klar im Abseits stand.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge musste die Geers-Elf im heimischen WESCH-Sportpark an der Jugendburg gegen den Tabellensiebten unbedingt punkten, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Für die Gäste sprach vor der Partie aber die deutlich bessere Bilanz der letzten elf Begegnungen, genau diese wollten die Gemener aus Sicht der Westfalia aber positiver gestalten und begannen druckvoll. Florian Girnth näherte sich nach fünf Spielminuten dem Hardter-Gehäuse das erste Mal an, ehe Oliver Dings vier Zeigerumdrehungen später, nach einem Eckball von Georg Geers, zur Führung einköpfte (9.). Diese hätten die Blau-Weißen ausbauen können, aber sowohl Frederik Vorholt per Kopf (16.), als auch Kevin van Klaveren und Jens Bietenbeck, nach einem sehenswerten Konter, vergaben das 2:0 (29.). Auch die Gäste aus Dorsten näherten sich mit der Zeit dem Tor von Sven Schneider an. Während nach 20 Minuten ein Distanzschuss das Gemener Gehäuse noch weit verfehlte, traf Christoffer Seifert nach 34 Minuten den Pfosten. Und weitere vier Minuten später war Pascal Pfeiffer zur Stelle und markierte mit dem Kopf den 1:1-Halbzeitstand, den auch eine Dings-Chance kurz vor dem Pfiff nicht mehr verändern konnte (43.). 

Nach dem Seitenwechsel war die Geers-Elf das Team mit der ersten Möglichkeit, aber der aufgerückte Etienne Hübers verzog aus der Distanz (51.), ehe die Gäste zu einer guten Chancen kamen (58.), aber diese ausließen. Eine Flanke von Jens Bietenbeck klärte Franz Einhaus zwar zur Ecke, aber der Ball strich beim Klärungsversuch knapp über das Schröder-Gehäuse und sorgte somit für viel Gefahr, aber keinen zählbaren Erfolg für Gemen. Bevor die Westfalia das zweite Mal in dem Spiel jubeln durfte, musste Etienne Hübers zunächst noch eine Hardter-Schuss im eigenen Strafraum klären, ehe der Westfalia in der 72. Spielminute die ersehnte Führung gelang. Zunächst scheiterte Kevin van Klaveren am Hardt-Schlussmann Schröder, aber der willensstarke Etienne Hübers setzte nach und erzielte mit seinem ersten Landesliga-Treffer das 2:1 für Westfalia Gemen (72.). Die Gäste waren nun im Zugzwang und setzten die Gemener unter Druck. Die beste Möglichkeit vergab der aufgerückte Innenverteidiger Einhaus, aber der Ball strich am zweiten Pfosten vorbei (75.). Die Entscheidung zum 3:1 hatte die Westfalia in der Schlussphase mehrfach auf dem Fuß, spielte die Konter aber nicht konsequent aus und dies rächte sich in der Nachspielzeit, als der aufgerückte Schlussmann Stefan Schröder nach einem abgewehrten Eckball mit einem Vertikalpass angespielt wurde und zum 2:2 traf, aber dabei im Abseits stand. Ganz zum Unverständnis der Hausherren blieb die Fahne unten und der Pfiff aus - 2:2 (94.).  

Aufstellung:

Schneider - Bietenbeck, Dings, Girnth (83. Albring), van Klaveren, Rottstegge (89. Rottstegge), Hahm, Hübers (78. Springenberg), Seeger, Geers, Vorholt

Tore:

1:0 Oliver Dings (9.)

1:1 Pascal Pfeiffer (38.)

2:1 Etienne Hübers (72.)

2:2  Stefan Schröder (90.+4)



Volksbank Gemen