Herzlich Willkommen bei der Tischtennis-Abt. von W.Gemen

TISCHTENNIS: Westfalia sichert sich Titel und Aufstieg


          

TISCHTENNIS: Die Doppel waren der Erfolgsgarant

Die zweite Mannschaft der Tischtennis-Abteilung des SV Westfalia Gemen hat am vergangenen Sonntag die Meisterschaft in der Kreisliga perfekt gemacht. Damit ist ihr auch der Aufstieg in die Bezirksklasse, einen Spieltag vor Saisonende, nicht mehr zu nehmen. Nachdem der direkte Verfolger, Jugend 70 Merfeld II, am Abend zuvor mit 3:9 beim TTC Gronau verloren hatte, war der 9:4 Sieg gegen den TTV Krommert aber nur noch Makulatur.  

Insgesamt 15 der bislang 19 Begegnungen konnten die Gemener für sich entscheiden. Dabei war die Hinrunde durchaus holprig verlaufen. Auf einen guten Start folgten innerhalb kurzer Zeit drei Niederlagen. In der Rückrunde leistete sich das Team um Markus Kemper jedoch nur einen Patzer. So kam man gegen den 1.FC Bocholt nicht über ein 6:9 hinaus.

Foto: Mannschaftskapitän Markus Kemper

Dass man ansonsten alle Punkte mitnehmen durfte, liegt auch daran, dass sich die Mannschaft des Öfteren auch nach Rückständen wieder herankämpfen konnte. Beispielhaft sei hier das 9:7 gegen den TSV Raesfeld genannt, bei dem die Westfalia-Akteure zunächst 5:7 hinten lagen. Da die letzten drei Einzel aber wieder an die Gemener gingen, war das Schlussdoppel entscheidend. Dort lagen Markus Kemper und Pascal Schlattmann aber ebenfalls 0:2 in Sätzen zurück. Dennoch schafften sie es, das Spiel zu drehen und in der Verlängerung des 5. Satzes denkbar knapp zu gewinnen. Generell waren die Doppel meist ein Erfolgsgarant. Aber auch sämtliche Spieler können ausgeglichene bis hoch positive Bilanzen aus der Saison mitnehmen. Die Mannschaft besteht im Einzelnen aus: Markus Kemper, Frank Heumer, Tim Dunker, Pascal Schlattmann, Dominik Schmitz, Lennard Schlattmann, Ralf Krasenbrink und Christian Klüppel. Diese wurden bei Engpässen durch Spieler aus den unteren Mannschaften unterstützt. Namentlich sind dies: Ralf Seidel, Philipp Kozaris, Niklas Bölker und Jürgen Gahlmann. 

Am letzten Spieltag geht es nun noch einmal gegen den neuen Tabellendritten Merfeld. Auch wenn es aus Sicht der Gemener um nichts mehr geht, könnte die Partie durchaus spannend werden, denn Merfeld hat noch die Chance, wieder an Rorup vorbeizuziehen.

Foto: Tim Dunker, Markus Kemper, Frank Heumer, Pascal Schlattmann, Christian Klüppel und Dominik Schmitz (von links)

In der Tischtennis-Abteilung hoffen zudem alle, dass auch die dritte Mannschaft, aktuell Erster in der zweiten Kreisklasse B, in die Kreisklasse aufsteigt. Bereits am Samstagabend wird feststehen, wie viele Punkte dafür im letzten Spiel gegen den VfL Ramsdorf IV nötig sein werden. Dann nämlich empfängt die TSG Dülmen II den Verfolger SG Coesfeld 06 II. Je nach Ausgang des Spiels haben dann auch die Gegner der Gemener noch Chancen auf den Relegationsplatz. Die Partie findet am kommenden Sonntagmorgen um 10:00 Uhr in der Turnhalle der Johannesschule statt.



Volksbank Gemen