Torspektakel der Ersten bei TuS Sinsen

Torspektakel der Ersten bei TuS Sinsen

SENIOREN: TuS 05 Sinsen – SV Westfalia Gemen = 3:6 (2:2)
Ein richtiges Torspektakel sahen am vergangenen Spieltag die Zuschauer der Landesliga-Partie unserer Ersten beim TuS 05 Sinsen. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung siegte unsere Erste am Ende mit 6:3-Toren.
Zu pomadig und mit keinem Zugriff auf das Spielgeschehen verliefen die ersten 40 Spielminuten unserer Ersten. Entsprechend führte Sinsen nach Treffern von Yasin Birli (5.) und Banyan Max Lyon (25.) mit 2:0-Toren, ehe die Zielaskowski-Elf sich steigerte. Julius Gerster (40.) und Jelke Elferink (41.) glichen bis zum Pausenpfiff zum 2:2-Halbzeitstand noch aus.
Nach der viertelstündigen Erholungspause, der Kabinenansprache von unserem Trainer Thomas Zielaskowski und drei Wechseln legte unsere Landesliga-Elf direkt los wie die Feuerwehr. Johannes Koschmieder brachte unsere Westfalia mit seinen ersten beiden Landesliga-Toren binnen zwei Minuten in Führung – 2:4 (47./48.). Weitere Tormöglichkeiten ließ unsere Elf aus dem WESCH-Sportpark an der Jugendburg liegen und so sorgte der Treffer von Marius Speker für den TuS noch einmal für Spannung (71.). Die Hoffnung für das Tabellenschlusslicht hielt aber nicht lange an, denn Ben Robers traf im direkten Gegenzug zum 3:5 und damit zur Vorentscheidung (72.). Keine 60 Sekunden später markierte Phil-Bastian Kretschmer-Kamps den 3:6-Endstand (73.).
„Das waren die schlechtesten 40 Minuten, die ich von meiner Mannschaft gesehen haben. Es fehlte uns an allem: Wille, Leidenschaft, Hingabe, Feuer, spielerischer Qualität und Bereitschaft den Ball laufen zu lassen. Trotzdem haben wir auch eine Qualität im Kader und machen zur Halbzeit noch das wichtige 2:2. Das haben wir klar in der Kabine klar angesprochen und die zweite Halbzeit war deutlich besser. Wir haben das Spiel dominiert und die Tore geschossen, die Einwechselungen haben voll gegriffen. Dies freut mich besonders für Ben, Joko und Phil. Dennoch haben wir wieder einen vermeidbaren Gegentreffer kassiert, aber wir haben nun ein paar Tage Zeit, dies aufzuarbeiten und freuen uns ab morgen auf das Derby am Samstag“, gab unser Trainer Thomas Zielaskowski nach der Partie zu Protokoll.
Aufstellung:
Göttling – Aldairiah (46. Robers), Gerster (73. Kretschmer-Kamps), H. Göring, Girnth (46. Lohaus), Elferink, Kemper (65. Deckers), Miller, Gettler (46. Koschmieder), Wittenberg, Vorholt
Tore:
1:0 Yasin Birli (5.)
2:0 Banyan Max Lyon (25.)
2:1 Julius Gerster (40.)
2:2 Jelke Elferink (41.)
2:3 Johannes Koschmieder (47.)
2:4 Johannes Koschmieder (48.)
3:4 Marius Speker (71.)
3:5 Ben Robers (72.)
3:6 Phil-Bastian Kretschmer-Kamps (73.)
Suche