News 2011

Bericht Borkener Zeitung vom 06.09.2011

Gut gelaufen: Stroick vor Janiel und Emming

 

GEMEN (mge). „Gut gelaufen“, könnte das Fazit des diesjährigen Burglaufes sein, den Westfalia Gemen am Sonntag ausrichtete. Gut gelaufen für die über 300 Läuferinnen und Läufer, die verschiedene Strecken unter die Füße nahmen. Gut gelaufen auch für die Organisatoren, an der Spitze die Vorsitzende der Turnabteilung Brigitte Höing und ihr Stellvertreter Uwe Lechtenberg.
Allein hundert Helferinnen und Helfer waren als Streckenposten, Sicherung, in Technik oder Logistik unterwegs, sorgten für Sicherheit, Verpflegung und dafür, dass die Laufzeiten exakt per PC notiert wurden und ins Internet kamen.
Alle reibungslos verlaufen, keine Vorfälle“, konnte Bernd Unger von der Badminton-Abteilung melden, die mit 30 Streckenposten für die Sicherheit sorgten. „Glück gehabt“, meinte Uwe Lechtenberg, den wohl die Wettervorhersagen Schlimmeres hatte ahnen lassen. Außer einem Schauer bei den Schülerläufen, blieb es trocken.
Nachdem die Nordic-Walker die Läufe eröffnet hatten, starteten erstmals die Jüngsten beim Bambinilauf über 700 Meter. Jüngster Teilnehmerin dabei war Jana Grunden mit ganzen zwei Jahren, der älteste Teilnehmer dürfte mit 74 Jahren Paul Terodde bei den Jedermannläufen gewesen sein.
Nach den Bambinis gingen die Schüler in zwei Durchgängen an den Start. „Wir werden die Siegerlisten durchsehen und Klassenpokale für die Schüler der Cordulaschule vergeben“, so Brigitte Höing.

Ihre Pokale konnten die Sieger der Nachmittagsläufe gleich mitnehmen. Ortvorsteherin Ursula Zurhausen, die mit dem Vereinsvorsitzenden Wolfgang Hummelt die Pokale überreichte, lobte die Verantwortlichen für die gute Organisation des Laufes: „Viele Sportler kommen dazu gern nach Gemen“.

Nur knapp geschlagen wurde ein Teilnehmer des Lauf-Veranstalters beim 5-Kilometer-Jedermann-Rennen. Hinter dem Sieger Christian Hölter (W + F Münster), der die Strecke in starken 18:16 min absolvierte, belegte Manuel Kipp (Westfalia Gemen) in 18:37 min den zweiten Platz. Mit Reinhard Rohra (SG Borken, M55) landete einer der älteren Läufer in 19:26 min auf dem dritten Rang.

Beim 10-Kilometerlauf, der gleichzeitig auch als Wertungsrennen für den diesjährigen Drei-aus-Vier-Cup ausgeschrieben war, konnte sich am Ende wieder einmal Stefan Stroick (SF Nordvelen) als Sieger feiern lassen. Er benötigen für die 10.000 Meter 37:48 min und war damit um fast eine Minute schneller als der Zweitplatzierte Erwin Janiel (38:28 min) und der Dritte Michael Emming (38:35 min).


Schnellste Frau auf dieser Strecke war erwartungsgemäß Cornelia Buß (SG Borken, 42:31 min), vor Maria Parthe (SV Benediktushof, 44:16 min) und Marion Schlüter-Michels (SG Borken, 45:14 min).

 
 
 


Volksbank Gemen