Chronik

 " Trimm Dich! - Spiel Tischtennis! " 

 

Mit diesem Slogan legte Dieter Dahlhaus am 11. November 1973 den Grundstein, dem Sportverein Westfalia Gemen eine Tischtennisabteilung anzugliedern. Als nach diesem Aufruf sich zahlreiche Interessenten meldeten, wurde kurzer Hand ein Zeitpunkt für den ersten Trainingsabend festgelegt.

Am 29.11.1973 sollte es dann los gehen. Gestartet wurde in der Cordula-Turnhalle in Gemen, mit vier geliehenen Platten. So manch einer kam an diesem Abend noch mit einem "Hausmacherbrett" und die Kombination der noch recht einfachen Tische sowie der eigenwilligen Schläger ergab so manch seltsamen Ballwechsel. Dass auch Tischtennis spielen mit self-made Schlägern auf löchrigen Platten Spaß machte, zeigte das große Interesse und der Besuch der Trainingsabende. Bemerkenswert, dass bereits beim zweiten Trainingsabend über die Angliederung einer Jugendabteilung gesprochen und auch in die Wege geleitet wurde. Das erste Jugendtraining fand schon am 13.12.73 mit 15 Jugendlichen und Schülern statt. Auch hier war die Begeisterung sehr groß. 

Am 09. Februar 1974 stellte der Verein den Antrag auf Aufnahme in den Westdeutschen Tischtennis-Verband (WTTV). Die Aufnahmebestätigung erfolgte am 19. März 1974; somit waren wir offizielles Mitglied des WTTV. Ende März konnte die junge Abteilung nach einer großzügigen finanziellen Unterstützung des Gesamtvereins die ersten 4 eigenen Tischtennisplatten erstehen. Am 31. Mai 1974 fuhr eine Abordnung der Tischtennis-Abteilung zur Kreisversammlung nach Weseke. Westf. Gemen wurde dort mit Beifall in der Gruppe Borken-Coesfeld willkommen geheißen. Wir erklärten damals, dass wir die Saison 74/75 mit zwei Senioren -, einer Jugend- und einer Schülermannschaft bestreiten wollten.

Das erste Spiel überhaupt war ein Freundschaftsspiel gegen den SuS Legden und endete 8:8 unentschieden. In diesem ersten Spiel hieß die Besetzung: Bernhard Henckel, Helmut Stewering, Hans-Otto Tüshaus, Helmut Schlusemann, Günter Südholt und Dieter Dahlhaus (Das Bild zeigt v.l.: Dieter Dahlhaus, Günter Hying, Bernhard Henckel, Helmut Stewering). Am 07.09.1974 nahmen wir zum ersten Mal an einer Stadtmeisterschaft teil. Überzeugen konnten wir die restlichen Spieler der anderen Mannschaften damals allerdings nur mit einem starken Feld.   

Die erste Vereinsmeisterschaft fand am 16.11.74 mit einer Beteiligung von 38 Sportlern statt. 1978 war ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Gemener TT-Vereins - Der Umzug in die neu erstellte Turnhalle der Johannes-Schule. Die Rangelei um Termine hatte nun ein Ende. Von dort an fand zu festen Zeiten geregeltes Training statt. Dieses war eine Voraussetzung für eine stete Weiterentwicklung und eine Vielzahl von sportlichen Erfolgen. Von Beginn an legte die Abteilungsspitze besonderen Wert auf die Jugendarbeit, ist es doch allseits bekannt, dass in der Jungend von Heute das Potential von Morgen liegt. Hier erhielt auch Dieter Dahlhaus wertvolle Unterstützung durch die Sportkameraden Günter Hying und Helmut Stewering. Diese drei waren es auch, die bereits 1976 den Übungsleiter-Fachschein Tischtennis erwarben, sodass eine fachgerechte Anleitung der Aktiven gewährleistet war.  

Früchte dieser Arbeit zeigten sich schnell. Schüler- und Jugendmannschaften spielten schon nach zwei Jahren eine führende Rolle im TT-Kreis Borken-Coesfeld. Die erste Jugendmannschaft stieg fast in jedem Jahr auf, und pendelte sich dann in der Bezirksklasse ein. Dort errangen sie sogar zwei mal den Bezirkspokal. Bei der dann anschließenden Westdeutschen Pokalebene verloren sie dann allerdings knapp. Aber auch im Seniorenbereich steigerten sich die Mannschaften stetig, verließen bald untere Klassen, wobei sich die 1. Mannschaft lange Zeit in der Bezirksklasse behaupten konnte. 

Auch über die Tischtennisplatten und Meisterschaften hinaus, wussten die Vereinsvorsitzenden ihren Mitgliedern ein interessantes Programm zu bieten. So organisierte man für die Jugend- und Schülermannschaften Fahrten zu Freizeitparks, Welt-, Europameisterschafts- und Bundesligaspielen. Aber auch die älteren Sportsfreunde kamen nicht zu kurz. Hier erinnert man sich noch heute an gesellige Fahrradtouren, traditionelle feuchtfröhliche Geburtstagsfeiern, Grillabende und so genannte Aufstiegsfeten.  

Anfang und Mitte der 80er Jahre, inzwischen war die Zahl der Abteilungsangehörigen auf ca. 120 gestiegen, die sich in 10 Mannschaften tummelten, kam die Zeit der Freundschaftstreffen mit dem VFL Hüls, des TSV Fuhlen und mit dem TUB Bocholt. Es kam zu interessanten Freundschaftstreffen mit gegenseitigen Besuchen.  

Nach der Abteilungsversammlung vom 14.12.85 übernahmen Günter Schröder und Jürgen Gahlmann nach 12 Jahren die Geschicke der Abteilung von Duo Dahlhaus / Hying. Auch sie verstanden es, wie Ihre Vorgänger die harmonische Stimmung aufrecht zu erhalten. Hier wäre besonders noch das einmalige Erlebnis bei der Tischtennisweltmeisterschaft in Dortmund zu erwähnen, wo die komplette Abteilung den Doppel-WM-Sieg von Roßkopf/Fetzner live miterleben durfte. Sportliche Erfolge gab auch weiterhin, auch wenn die Aktivenzahl und die Zahl der Mannschaften etwas zurück ging. 

Das Team Schröder / Gahlmann verstand es besonders, sich um die Geschicke der Jugend- und Schülermannschaften zu bemühen. So setzte sich z. B. Günter Schröder in vorbildlichem Maße für die talentierte Jugendmannschaft ein und machte jede Spielbetreuung seiner Schützlinge, ob Heim- oder Auswärtsspiel, zur Chefsache. 

1993 wurde dann Markus Terschluse als Vorsitzender der Abteilung gewählt. Er managde bis 1998 zusammen mit Ralf Seidel, Heiner Ciethier und Stefan Pothmann das Treiben der über 80 Mitglieder, die in 9 Mannschaften am aktiven Spielbetrieb teilnehmen. In dieser Zeit fiel auch das 25.jährige Vereinsjubiläum welches groß mit sportlichen Events (Schaukampf Bundesliga-Damen Mannschaft aus Coesfeld gegen Stadtauswahl) und auch mit einem zünftigen Fest, bei dem ehemalige Vereinsmitglieder und befreundete Vereine eingeladen waren, gefeiert wurde. 

Von 1999 bis 2000 führte Ralf Seidel die Abteilung. In diesem Jahr startete die Abteilung die Aktion „Sauerlandlager“. Von Seiten der Abteilung fuhr man bis 2004 in das Gemener Ferienlager im Sauerland um den dortigen Kindern das Tischtennisspielen näher zu bringen. Im Jahr 2000 fanden die Tischtennis-Europameisterschaften in Bremen statt, zu der wir mit der gesamten Abteilung hingefahren sind.

2001 wechselte die Vereinsführung und Dietmar Rinas übernahm den Staffelstab als 1.Vorsitzender, Frank Heumer und Christian Klüppel standen ihm ab diesem Zeitpunkt zur Seite.

Die erste Mannschaft stieg in diesem Jahr wieder in die Bezirksklasse auf und die 2. Mannschaft rückte in die Kreisliga vor. 5 Seniorenmannschaften konnte die Tischtennisabteilung für den Spielbetrieb melden. Der Schwung der Herren reichte jedoch nicht durch bis in die Jugend und Schüler (jeweils nur eine Mannschaft). Eine 2. Schülermannschaft konnte jedoch im folgenden Jahr an den Start gehen.

75 Jahre Gesamtverein Westfalia Gemen war 2002 das Thema, welches über allen Veranstaltungen lag. Als Highlight aus Sicht der Tischtennisabteilung ist die Durchführung der Kreismeisterschaften zu nennen. Dafür mussten alle Mitglieder der Abteilung fest mit anpacken, schließlich galt es die Meisterschaft mit der Rekordbeteiligung von 468 Spielern zu organisieren und zu betreuen. Um Schüler den Sport näher zu bringen bot die Abteilung 2003 im Rahmen des Ferienkoffers der Stadt Borken eine Schnupperveranstaltung an, an der 18 Kinder teilnahmen. Nennenswerte Resonanz hinsichtlich Neumitgliedschaften konnte jedoch durch diese Aktion auch nicht erzielt werden.

Im Jahr 2002 ging dann die Westfalia im Internet online. Zuerst schlossen wir uns dem Gesamtverein an, nachdem dort aber erhoffte Möglichkeiten zur Gestaltung und Aktualisierung der Homepage ausblieben, machten wir uns unter www.tischtennis-gemen.de 2006 für ein Jahr "selbstständig". Frank Heumer investierte sehr viel Zeit um die neue Homepage zu programmieren und mit D.Rinas zu gestalten. Danach reagierte der Gesamtvorstand und schaffte eine neue Grundlage, seit 2007 sind wir dann wieder zum Gesamtverein zurückgekehrt und sind mit dem neuen Möglichkeiten sehr zufrieden.

Karl BaumgärtnerAb November 2005 wurde ein neues Trainingskonzept für die Schüler und Jugendlichen eingeführt. Ab diesem Zeitpunkt wird das Training von Karl Baumgärtner mit einem weiteren wechselnden Trainer geleitet. Mittlerweile wurde das Trainingsangebot von 2 auf 4 Tage ausgeweitet, was sich auch bei der Spielstärke unserer Nachwuchsspieler sehr positiv auswirkt.

 

Assistenztrainer Ausbildung in Gemen - Juni 2007Um recht früh mit der Nachwuchsförderung anzufangen starteten wir ab 2006 auch ein Anfängertraining für Schüler ab 5 Jahren. Die Teilnehmerzahl stieg in 2 Jahren von 10 auf bis zu 25 Kindern. Die Leitung des Trainings übernahm Dietmar Rinas, ihm zur Seite stehen Max Kannengießer, Dieter Rekers und einige Jugend- und Schülerspieler. Im Juni 2007 fand in Gemen eine Assistenztrainer-Lehrgang vom Westdeutschen-Tischtennis-Verband mit 19 Teilnehmern aus Gemen, Weseke, Stadtlohn, Ahaus, Merfeld  in Gemen statt, wo die Trainer die Grundlagenkenntnisse des Trainer-Assistenten erlernten (Bild v.l. hinten: Dietmar Rinas, Pascal Schlattmann, Max Kannengießer, Dieter Rekers, Felix Heistermann, u.v.l.: Frank Heumer, Michael Schenkendorf, Aron Wilmink).

Konnten wir in der Spielzeit 2004/5 nur 1 Jugend und 2 Schülermannschaften melden, so stieg nach der Neukonzeption das Interesse der Schüler an dem Sport, so dass in der Saison 2007/8 bereits 1 Jugend und 5 Schülermannschaften gemeldet werden konnten. Mittlerweile spielt die 1.Schülermannschaft in der Bezirksklasse und die 1. Jugend hat in der Saison 07/08 den Aufstieg in diese ebenfalls perfekt gemacht. 

Zur Saison 2008/2009 gibt es eine neue Rekordzahl der Mannschafsmeldungen. Mit insgesamt 12 Mannschaften (4 Herren, 2 Jugend, 4 A-Schüler und 2 B-Schüler) geht die TT-Abt. in den Spielbetrieb, wobei 3 Mannschaften auf Bezirksniveau spielen:

  • 1.Herren – Bezirsklasse
  • 1.Jugend – Bezirksliga
  • 1.A-Schüler - Bezirksliga

 

Im Jahr 2006 startete die Abteilung mit der Idee eines Familienfest der Tischtennisabteilung. Rund 70 Personen fanden sich gegen 11 Uhr am Schulzentrum an der Mozartstraße ein, um einen Vormittag im Zeichen des Tischtennis zu verbringen. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den 1. Vorsitzenden Dietmar Rinas hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit an unterschiedlichen Spielen ihre Geschicklichkeit zu testen und mit Ihren Eltern in Konkurrenz zu treten. In dieser gemütlichen Atmosphäre, kam es wie von den Initiatoren gewünscht, zu einer regen Kommunikation zwischen Eltern, Trainern und Spielern des Vereins. Das Familienfest wurde auch 2007 und 2008 erfolgreich wiederholt.

Auch im Bereich der Schulsportförderung zeigt die Tischtennisabteilung ihren Einsatz indem die Neumühlenschule bei der Gründung ihres Tischtenniskurses von Vereinsmitgliedern unterstützt wurde.

Die 2005 erfolgte Umstrukturierung des Trainings zeigt auch mittlerweile entsprechende Erfolge:

 

Kreispokalsieger Schüler 2007/8

 

Philipp Gahlmann

Lennard Schlattmann

Marc Schlattmann

Bei den Kreismeisterschaften 2007 hat die Gemener TT-Abt. so gut wie lange nicht mehr abgeschnitten. Mit Luise Schlattmann (Bambiniklasse) und Pascal Schlattmann (Jungen B) konnten zwei Kreismeistertitel gewonnen werden. Auch in der Schüler-B Konkurrenz gab es mit Philipp Kozaris und Lennard Schlattmann einen zweiten und dritten Platz.

Gleich 6 Spieler qualifizierten sich 2008 für die Bezirksrangliste, mit Luise Schlattmann, Michelle Rinas (C-Schülerinnen) und Lennard Schlattmann (A-Schüler) erreichten drei Akteure die Endrangliste in Burgsteinfurt. Luise Schlattmann belegte dabei einen guten 3.Platz. 

Die Kreismeisterschaften 2008 im Schüler und Jugendbereich werden wir dieses Jahr wieder austragen und würden uns freuen, wenn wir wieder einen so großen Zuspruch erhalten würden wie in 2002. 

Neben den ganzen sportlichen Terminen, gab in den letzten Jahren auch reichlich sonstige Veranstaltungen der Abteilung bei denen die Gemeinschaft gepflegt wurde. Auszugsweise seien nur folgende genannt:

  • Teilnahme an der Kinderolymoiade in Düsseldorf
  • "der letzte Trainingsabend des Jahres" bei den Herren
  • Kegeln mit den Schülern
  • Zelten in Borkenwirthe
  • Übernachtung in der Sporthalle
  • Fahrten zu Bundesligaspielen
  • Fahrt zur TT-EM und -WM

Den Rückblick möchte ich hiermit abschließen. Alle die Interesse an aktuellen Informationen haben, möchte ich auf unsere Seite www.westfalia-gemen.de hinweisen. Dort findet ihr die aktuellen Informationen der Tischtennisabteilung und noch einiges mehr. 

Markus Terschluse / Dietmar Rinas



S&F Metallbau, Industriebau, Gewerbebau