News Blog

NACHWUCHS: U19 schafft Klassenerhalt


                       

SENIOREN: SV Westfalia Gemen - Ibbenbürener SpVgg = 5:3 (1:1)

Mit einem 5:3-Heimsieg haben sich die U19-Junioren des SV Westfalia Gemen den vorzeitigen Bezirksliga-Klassenerhalt gesichert. Im WESCH-Sportpark an der Jugendburg konnte sich die Gemener Elf dank einer starken Schlussviertelstunde die nötigen Punkte für eine weitere überkreisliche Saison sichern.


 
Die Blau-Weißen starten gut in die Begegnung und waren von Beginn an spielbestimmend, doch die Defensive der Ibbenbürener Spvg. war aufmerksam und ließ wenig zu. Nach einer Viertelstunde fand Sebastian Vaalbrock mit einer Flanke seinen Teamkollegen Ben Robers, welcher das Spielgerät über die Torlinie der Spielvereinigung bugsierte und somit die 1:0-Führung erzielte. Die Gäste aus Ibbenbüren ließen sich aber ebenfalls nicht lange bitten und glichen nur fünf Zeigerumdrehungen später durch Akuma Blaise Anjeh aus (20.). Durch diesen Treffer beflügelt, wurden die Ibbenbürener stärker und mutiger und so entwickelte bis zum Seitenwechsel eine offene Begegnung, welche beim Halbzeitpfiff 1:1-Unentschieden stand.


 
Nach der Pause und einer Systemumstellung von Gemens Trainer Manuel Jakob wurde die Westfalia wieder stärker und spielbestimmender, aber die heraus gespielten Torchancen blieben ungenutzt, denn die Hausherren fanden im Ibbenbürener Schlussmann Anthony Hopp immer wieder ihren Meister. Bis zur 75. Minute hatten die Gemener die Begegnung fest im Griff, bis Mourice Wübker zum 1:2 traf und somit die Gäste in Führung lagen. Für Unverständnis sorgte bei den Gemenern Verantwortlichen keine 120 Sekunden später der Platzverweis für Noah Lohaus (77.). Dies war für die Hausherren aber der Reset-Knopf in dieser Partie und wiederum nur zwei Minuten später glich Justin Marquart zum 2:2 aus (79.), ehe Johannes Koschmieder in unnachahmlicher Torjägermanier seine Mannschaft mit einem Doppelpack in Richtung Heimsieg schoss (82./85.). Die Gäste konnten zwar im Gegenzug noch einmal durch Leo Bolsmann verkürzen (86.), aber das letzte Wort im WESCH-Sportpark an der Jugendburg hatte der eingewechselte Louis Herbert, welcher mit dem Schlusspfiff zum 5:3-Endstand traf (90.).


 
"Wir haben in der ersten Hälfte nicht gut agiert, teils die Aufgaben nicht richtig in Angriff genommen, aber dennoch über 90 Minuten das Spiel vollständig dominiert. Was diese wahnsinnige Truppe ab Minute 77 geleistet hat, macht mich sehr stolz und ermöglicht es uns, den Saisonausklang genießen zu dürfen. Ein tolles Gefühl, welches wir uns alle verdient haben. Ich habe noch nie so eine fantastische Mannschaft erlebt, kann dem Team und dem Umfeld für die Saison einfach nur danken. Leider gab es durch die unsinnige rote Karte einen herben Beigeschmack und wir werden uns mit der Art und Weise nicht zufriedengeben, dennoch werden wir nächste Woche den scheidenden Spielern und meinem hervorragenden Trainerkollegen einen würdigen Abschied bereiten", gab Gemens U19-Trainer Manuel Jakob nach der Begegnung zu Protokoll.

Aufstellung:

Woggon - Meye, Vaalbrock (64. Herbert), Lohaus, Rodrigues, Robers (68. Gansauge), Anschlag, Kemper, Marquart, Koschmieder, Hilbert (46. Möhring)

Tore:

1:0 Ben Robers (15.)

1:1 Akuma Blaise Anjeh (20.)

1:2 Mourice Wübker (75.)

2:2 Justin Marquart (79.)

3:2 Johannes Koschmieder (82.)

4:2 Johannes Koschmieder (85.)

4:3 Leo Lorenz Bolsmann (86.)

5:3 Louis Herbert (90.)



Sparkasse Westmünsterland