News Blog

SENIOREN: 6:0-Derbysieg gegen Heiden


              

SENIOREN: SV Westfalia Gemen - FC Viktoria Heiden = 6:0 (5:0)

Ein Gemener Heimspiel der ganz besonderen Art erlebten die Zuschauer am Sonntag im WESCH-Sportpark an der Jugendburg. Ausgerechnet im Derby gegen den FC Viktoria Heiden erlebte die Landesliga-Elf einen Sahne-Tag und besiegte die Heidener mit 6:0-Toren. Mit diesem Sieg schlossen die Gemener die Lücke zum TuS Altenberge, welcher aktuell auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht. Ebenso kletterte das Team von der Jugendburg auf den sechsten Rang der Rückrundentabelle.

Den Hausherren gelang im Schatten der Jugendburg ein Traumstart in die Begegnung, in welcher es für beide Teams nicht nur um den Derbysieg ging, sondern auch um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Konzentriert und zielstrebig traten die Gemener auf und bereits nach acht Spielminuten ebnete Winterneuzugang Ricardo Ribeiro den Weg für den Heimsieg - 1:0 (8.). Die Westfalia-Elf ließ nun nicht locker und Ken Kirchhoff markierte nur wenige Minuten später das 2:0 (11.). Ein guter Start für die Gastgeber, ein nicht ganz so gelungener Beginn für die Gäste aus Heiden, welche aber nach einer halben Stunde die Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatten, aber an diesem Sonntagnachmittag gelang der Gemener Westfalia einfach alles. Sven Schneider holte im eigenen Strafraum Timo Gremme von den Beinen, hielt aber den anschließenden Elfmeter von Niclas Möllmann und so seinen Kasten sauber (30.). Dieses Tor hätte die Begegnung in Gemen noch einmal spannend machen können, aber da hatte nicht nur Schneider etwas dagegen und so sorgten Ken Kirchhoff (37./41.) und Nico Genieser (34.) bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse - 5:0. Was war das für eine Halbzeit, dachten sich nicht nur die gut 500 Zuschauer im WESCH-Sportpark an der Jugendburg, sondern auch die Akteure auf dem Platz.

Die zweiten 45 Minuten verliefen nicht so spektakulär wie der erste Durchgang, aber der Gemener Anhang hatte trotzdem viel zu feiern. Unter dem tosenden Applaus der Gemener verließ Ken Kirchhoff bereits in der 62. Minute das Spielfeld und wurde von Christoph Harbeck ersetzt. Zehn Minuten nach der Auswechslung von Hattrick-Schütze Kirchhoff machte Ribeiro dann den Deckel auf diese Landesliga-Partie und traf mit einem herrlichen Freistoß zum 6:0-Endstand (72.), welcher in den letzten zwanzig Minuten nicht mehr in Gefahr geriet. Begeistert zeigte sich nach der Partie auch Aushilfstrainer Thomas Zielaskowski, welcher erneut den beruflich verhinderten Georg Geers vertrat: "Das war eine gelungene Mai-Tour. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir besprochen hatten, ein großes Kompliment dafür. Auf dem holprigen Platz mussten wir den Gegner einfach stressen, die Balance zwischen Offensive und Defensive passte sehr gut. Ein riesiges Lob an unsere Zuschauer,  eine tolle Kulisse und eine Mega-Stimmung, aber wer 6:0 im Derby gewinnt, hat auch allen Grund zu feiern."

In dieser Saison hatten die Gemener auch noch nicht wirklich viel zu feiern, aber nach so einem Spiel wurde der Derbytriumph komplett ausgekostet. Viel Freude hatte nach diesem Spiel auch Gemens Kapitän Nico Genieser: "Das hat richtig Spaß gemacht, dieses Derby. Jeder war bis in die Haarspitzen motiviert und hat das auch auf den Platz gebracht. Wir haben die taktischen Vorgaben perfekt umgesetzt. Hut ab für jeden der Jungs! Ein Riesendank auch an die zahlreichen Zuschauer, wie die uns nach vorne gepeitscht haben, hat am Ende aus 100% Einsatz, 110% Wille und Leidenschaft gemacht. Dann fallen auch mal Tore, wie das 6:0." Trotz des Sieges blickte Genieser aber bereits auf den kommenden Sonntag: "Sonntag gehts aber mit dem nächsten Sechs-Punkte-Spiel weiter und darauf müssen wir uns jetzt fokussieren. Ich freue mich darauf und würde mich ebenso freuen, wenn der ein oder andere Zuschauer den Weg nach Altenberge findet."

Aufstellung:

Schneider - Gerster, H. Göring, Ribeiro (82. Touray), Kirchhoff (62. Harbeck), Kempe, Miller, Ellermann (77. T. Vorholt), Veith, Genieser, F. Vorholt

Tore:

1:0 Ricardo Ribeiro (8.)

2:0 Ken Kirchhoff (11.)

3:0 Nico Genieser (34.)

4:0 Ken Kirchhoff (37., Elfmeter)

5:0 Ken Kirchhoff (41.)

6:0 Ricardo Ribeiro (72.)



BOMA