News Blog

NACHWUCHS: U19-Junioren scheitern unglücklich


              

NACHWUCHS: SV Westfalia Gemen - TuS Haltern am See = 2:3 (1:3)

Die ganz große Sensation verpassten am Mittwochabend die U19-Junioren des SV Westfalia Gemen, denn gegen den Favoriten TuS Haltern unterlagen die Hausherren denkbar knapp mit 2:3.

Im WESCH-Sportpark an der Jugendburg war am Mittwochabend alles für einen Pokalhit angerichtet. Die Gemener U19-Junioren empfingen im Kreispokal-Halbfinale den Landesligisten TuS Haltern am See und für dieses fand sich eine große Anzahl an Westfalia-Anhängern im Schatten der Jugendburg ein. Die Elf aus der Seestadt war auf dem Papier der klare Favorit, aber die Gemener erwischten den besseren Start. Bereits in der elften Spielminute brachte U19-Kapitän Jelke Elferink seine Mannschaft in Front, aber keine drei Zeigerumdrehungen später antworteten die Gäste. Der Ex-Gemener Alexander Bilski glich mit einem Freistoß aus knapp 20 Metern zum 1:1 aus (14.). Weiterhin auf Augenhöhe präsentierten sich die Hausherren, welche wenig zuließen und selber zu Tormöglichkeiten kamen. Der Klassenunterschied war im ersten Abschnitt selten zu erkennen, eigentlich nur kurz vor dem Halbzeitpfiff, als die Halteraner mit einem Doppelschlag durch Duha Fikret Akcacik (44.) und Auron Etemi (45.) auf 1:3 stellten. Besonders der dritte TuS-Treffer bleibt dem Westfalia-Anhang noch lange im Gedächtnis, da dieser aus einer klaren Abseitsposition eingeleitet wurde.

Foto: Hängende Köpfe bei der Gemener U19, trotz einer starken Vorstellung

Wer aber gedacht hätte, dass die Zielaskowski-Elf einknickt und dem Landesligisten kein Paroli mehr bieten konnte, sah sich direkt getäuscht, denn bereits in der 48. Minute verkürzten die Gemener. Nach einem Eckball stieg Jelke Elferink am höchsten und köpfte zum 2:3 ein (48.). Beflügelt vom Anschlusstreffer drängten die Gemener auf den Ausgleich, der TuS versuchte aber früh die Angriffe zu unterbinden und drängte selber auf die Entscheidung. Je weiter die Spielzeit voranschritt, umso offener wurde das Halbfinale, denn es ging um das Finalticket. Gemen setzte alles auf eine Karte, Haltern wollte die Entscheidung und so kamen die Gemener in den letzten zehn Minuten zu zwei guten Einschussmöglichkeiten, die Gäste wiederum hofften nach einem Kontakt im Gemener Strafraum auf einen Elfmeter. Die Gemener nutzten aber ihre Chancen nicht und der Elfmeterpfiff blieb aus, so dass am Ende ein 2:3 auf der Anzeigentafel stand, sehr zum Leidwesen der Hausherren, welche ein mehr als starkes Spiel zeigten.

"Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, den Tabellenvierten der Landesliga besonders am Anfang und vor allem in der zweiten Halbzeit zwar nicht komplett beherrscht, aber über weite Strecken waren wir das spielbestimmende Team. Nach der verdienten Führung machte TuS Haltern ziemlich viel Druck und ging auch nicht unverdient in Führung", resümierte U19-Trainer Zielaskowski den Auftritt seiner Elf im ersten Abschnitt und seine Sicht auf die zweite Halbzeit: "In der Pause haben wir nochmal erklärt, wie man sich aus dem Pressing des Gegners einfach lösen kann und ab da lief es sehr gut. Mit den grandiosen Zuschauern im Rücken machten wir das Spiel. Der Gegner blieb aber auch mit seinen langen Bällen immer gefährlich. Gerne hätten wir uns bei einer der zahlreichen Ausgleichsmöglichkeiten belohnt, aber so ist der Fußball manchmal eben. Ich bin trotzdem stolz auf diese Truppe."

Aufstellung:

Hellmann - Meye, Selvanayagam (54. Kemper), Lohaus, Kretschmer-Kamps, Rieswick, Robers (34. Deckers), Elferink (67. Elferink), Südholt, Gettler, Thomzik

Tore:

1:0 Jelke Elferink (12.)

1:1 Alexander Bilski (14.)

1:2 Duha Fikret Akcacik (44.)

1:3 Auron Etemi (45.)

2:3 Jelke Elferink (48.)



Stadtwerke Borken