News Blog

NACHWUCHS: Gemener Ausbildungskonzept


              

NACHWUCHS: Stärkere Förderung soll Spieler beim Sport und in der Schule verbessern

Die erzwungene sportliche Zwangspause, welche das ganze Land bereits seit Monaten lähmt, haben die Verantwortlichen der Nachwuchsabteilung des SV Westfalia Gemen für eine Neuausrichtung genutzt. Das "Gemener Ausbildungskonzept" stellten Mike Hübers und Markus Schöneberg nun vor.

Die bereits seit Jahren gute Ausbildung der jungen Fußballer im WESCH-Sportpark an der Jugendburg wurde in den letzten Monaten noch einmal durchleuchtet. Anhand dieser Erkenntnisse wurde an Stellschrauben gedreht, um den Nachwuchsspielern nicht nur eine bessere und individuellere Förderung in den einzelnen Altersklassen zu ermöglichen, sondern darüber hinaus ebenso positive Effekte für die Schule zu erzielen.

Neben einer detaillierten Aufteilung des Ausbildungsansatzes und der weiteren Schulungen der Nachwuchstrainer aller Altersklassen wurde das FFA-Programm in das Konzept mit integriert. Für das Fördern-Fordern-Aufbauen-Programm wurde unter anderem mit Philipp Klar ein Sportwissenschaftler, Bewegungs- und Verhaltensberater gewonnen, welcher mit seiner Expertise einen entscheidenden Anteil zu der noch besseren Ausbildung der Gemener Nachwuchsspieler beitragen soll.

Die Grundlagen für die sportliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers wird im Mannschaftstraining gelegt, welches nun besonders in den Altersklassen vom goldenen Lernalter um Trainingseinheiten in den Bereichen Beweglichkeit, koordinatives und kognitives Training erweitert wird. "Die Förderung der Bewegung, gerade bei Kindern und Jugendlichen kommt immer kürzer. Ich bin froh, dass wir zusammen ein Förderprogramm aufbauen konnten, dass den Kindern in allen Lebenslagen hilft, weil man sich besser bewegt", so Philipp Klar bei der Präsentation vom Gemener Ausbildungskonzept, welcher weiter ausführte: "Ich sehe tagtäglich in meiner Arbeit als Personal-Trainer die Auswirkungen eines bewegungseingeschränkten Alltags. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit, schlechte Laune, Bandscheibenvorfälle, um hier nur ein paar Beispiele zu nennen. Erschreckend ist, dass diese Probleme immer mehr Jüngere betreffen. Daher freut es mich umso mehr auch an der Wurzel mit Westfalia Gemen angreifen zu können und mehr Bewegungsangebot zu schaffen."

Foto: Mike Hübers, Philipp Klar und Markus Schöneberg bei der Präsentation vom Gemener Ausbildungskonzept (von links)

Ein Koordinationstraining wurde bereits in vielen Mannschaften in den letzten Jahren im Mannschaftstraining durchgeführt, mit dem FFA-Programm soll dieser Trainingsschwerpunkt aber weiter in den Fokus gerückt werden, ebenso das kognitive Training und die weitere Förderung der Beweglichkeit "Beweglichkeit ist so wichtig" Für den Körper aber auch für den Kopf. Das versuche ich den Erwachsenen schon lange beizubringen. Mit dem FFA-Programm habe ich nun die Möglichkeit Kindern das Thema spielend nahe zu bringen. Das ist fantastisch", stellte Philipp Klar noch einmal fest. Des Weiteren sind Technik- und Torwarttrainer in das Konzept implementiert, um besonders auch hier in Kleingruppen gezielt die Nachwuchsspieler zu fördern und zu fordern. Im Techniktraining sollen Ballan- und -mitnahme, Dribbling und Passspiel verbessert werden, ebenso aber auch Finten, Kopfball- und Torschusstechniken erlernt werden. Das bereits seit Jahren bestehende Torwarttraining kümmert sich weiterhin ausschließlich um die Schlussmänner des SV Westfalia Gemen, um auf ihrer Position weiter zu wachsen und an neue Aufgaben herangeführt zu werden. Mit dem "Gemener Ausbildungskonzept" hat die Nachwuchsabteilung des SV Westfalia Gemen einen richtigen und wichtigen Schritt in die Zukunft gemacht, um auch weiterhin an die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahren anzuknüpfen.

Zum Durchlesen: Gemener Ausbildungskonzept

"Um unseren Nachwuchsspielern eine noch bessere Ausbildung bieten zu können, haben wir uns Gedanken über das wie gemacht. Herausgekommen ist unser neues FFA-Ausbildungskonzept. Hier wollen wir unseren Nachwuchs individuell Fördern und Fordern, denn gerade für so ein individuelles Training ist im normalen Trainingsalltag wenig Zeit. So haben wir uns entschieden dieses von speziellen Trainern durchführen zu lassen. Mit Philipp Klar konnten wir jemanden gewinnen, der hier gezielt Trainingsformen trainieren lässt, die nicht nur der fußballerischen Ausbildung zu Gute kommt, sondern auch im privaten und schulischen Bereich wertvoll ist. Die neu integrierten Techniktrainer, sowie die bestehenden Torwarttrainer runden dieses Konzept inhaltlich ab, so dass unsere Nachwuchsspieler bei der Westfalia eine ganzheitliche Ausbildung genießen können", so Mike Hübers, Leiter der Gemener Nachwuchsabteilung.

 

Steckbrief Philipp Klar:

Name:

Studium:

 

Beruf:

 

 

Schwerpunkte:

 

Philipp Klar

Sport und Gesundheit

 

Sportwissenschaftler

Personal-Trainer, Bewegungs- und Verhaltensberater

Inhaber vom Bewegungszentrum Vital

Einzeltraining, Beweglichkeit, Ernährungsberatung

koordinatives und kognitives Training



BOMA