Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Kaderplanung in der finalen Phase


              

SENIOREN: Gemener Eigengewächse prägen den Landesliga-Kader

Die Corona-Krise legt nicht nur den Profifußball lahm, sondern auch den ganzen Nachwuchs- und Seniorenbereich und dies in einer Zeit, in der die finalen Planungen für die kommende Spielzeit laufen. Der SV Westfalia Gemen hatte die meisten Hausaufgaben aber bereits vor der Zwangspause vom Spielbetrieb erledigt und stellt die letzten Stellschrauben nun erstmal telefonisch.

Nicht nur an der Seitenlinie der Landesliga-Elf des SV Westfalia Gemen kommt es zu einer Veränderung, sondern auch der Kader erhält ein leicht verändertes Gesicht. Dennis Müssner übernimmt die Aufgaben von Jan Winking, den es nach über zwei Jahren im WESCH-Sportpark an der Jugendburg zum Oberligisten 1. FC Bocholt zurückzieht. Co-Trainer Bernd Olbing und Torwarttrainer Sven Stege bleiben der Westfalia aber erhalten und mit Müssner übernimmt ein Gemener die Verantwortung, welcher die meisten Spieler bereits kennt.

Foto: Werden auch in der nächsten Saison gemeinsam auf dem Platz stehen: Necati Güclü und Bernd Olbing

Der Großteil vom Gemener Landesliga-Kader wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Westfalia überstreifen. Ob dies Kapitän Janert, Schneider, Dillage, Gerster, Enke, Stapel, Storcks, Springenberg, Sievers, die beiden Vorholts, die Güclü-Brüder oder auch der noch verletzte Opperbeck sind, alle verlängerten in Gemen. Aber auch Abgänge hat die Westfalia zu vermelden. Im Sommer werden Christoph Blanke und Julian Rottstegge zur SG Borken wechseln, wo beide bereits aktiv gespielt haben. Merlin Feldhaus wechselt zum SV Burlo und Matthias Müller wird seine Schuhe an den Nagel hängen. Mit Tim Bröcking verlässt der letztjährige Landesliga-Torschützenkönig die Gemener und Bröcking sucht beim Westfalenligisten Grün-Weiß Nottuln eine neue sportliche Herausforderung. "Natürlich hätten wir gerne auch mit Tim weitergearbeitet, da er sich in der Zeit bei uns immer weiterentwickelt hat. Aber wir können es verstehen, wenn so ein junger Spieler noch einmal etwas höher sein Können unter Beweis stellen möchte", so Stege, Sportlicher Leiter der Gemener Westfalia. Die freien Kaderplätze konnten die Gemener Verantwortlichen bereits wieder besetzen und als neuer Torjäger wird Stanislaw Ziegler von Blau-Weiß Wulfen nach Gemen wechseln, ebenso kommt Lukas Ellermann aus Raesfeld zurück und auch Peter Göring vom VfL Rhede wird die Westfalia in der kommenden Spielzeit verstärken. Aus der eigenen Reserve rückt Benedikt Albring in den Müssner-Kader auf, belohnt sich für seine letztjährigen Leistungen und folgt Marco Neumann, der bereits im Winter hochgezogen wurde. Damit sind die Planungen aber noch nicht ganz abgeschlossen und die Telefone stehen nicht still, denn wenn es wieder losgeht, wollen alle ihre Hausaufgaben gemacht haben.

Foto: Hat sich seine Berufung in den Landesliga-Kader mit guten Leistungen verdient: Benedikt Albring

Der neue Cheftrainer Müssner zu den Planungen für die kommende Spielzeit: "Wir werden auch in der kommenden Spielzeit einen Kader auf Landesliganiveau stellen können. Natürlich hätten wir gerne mit den designierten Abgängen weitergemacht. Doch wir sind überzeugt, dass unsere Neuzugänge diese Positionen mehr als kompensieren werden. Und wir werden bis zum Ende der noch laufenden Saison sicherlich die ein oder andere neue Personalie in Gemen begrüßen dürfen. Solange nichts offizielles zu vermelden ist, halten wir uns allerdings bedeckt.  Jedoch sollte der Fußball aktuell nicht im Fokus stehen. Wir hoffen alle, dass die schlimme Zeit bald vorübergeht. Bis dahin wünsche ich allen, dass sie gesund bleiben!"



Volksbank Gemen