Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Wunschkandidat Pielak übernimmt Reserve


              

SENIOREN: "Marek ist unser absoluter Wunschkandidat"

Im Sommer wird es auf der Trainerbank der Landesliga-Reserve des SV Westfalia Gemen zu einer Veränderung kommen. Aus privaten Gründen ziehen sich Paolo Alduk und Chris Emmerich zurück, dafür kehrt ein bekanntes Gesicht zurück: Marek Pielak.

Mit dem 47-jährigen in Gemen wohnenden Pielak setzen die Verantwortlichen der Gemener erneut auf einen Trainer aus den eigenen Reihen, welcher den Verein und das Umfeld bestens kennt. "Marek war von Beginn an unser Wunschkandidat und wir haben entsprechend auch mit keinem anderen Kandidaten gesprochen. Er bringt viel Erfahrung mit und kennt sich in der A-Kreisliga aus", so Sven Stege bei der Pielak-Vorstellung. In Gemen trainierte der neue Linienchef bereits die U19 in der Bezirksliga, danach auch die SG Coesfeld und den TuS Velen. Aktiv greift Pielak auch noch in das Geschehen auf dem grünen Geläuf ein, so half dieser in der Saison auch schon der Gemener Drittgarnitur auf dem Platz aus und ist zudem noch bei den Alten Herren aktiv. In seiner Spielerlaufbahn lief der 47-jährige für den SV Westfalia Gemen, SG Borken, VfL Reken, SV Burlo, SG Coesfeld und TuS Velen auf und bringt hierdurch nicht nur Erfahrung mit, sondern durch seine bisherigen Traineraufgaben auch die Gewissheit der Gemener Verantwortlichen, dass der neue Trainer der Reserve auch mit jungen und entwicklungsfähigen Spielern arbeiten kann.

Foto: Sven Stege präsentiert mit Marek Pielak (links) seinen Wunschkandidaten für die Posten des Trainers der Gemener Reserve

Genau diese Eigenschaft benötigt nicht nur der neue Trainer, sondern dies lebt das aktuelle Trainerteam sehr gut vor. Die Landesliga-Reserve der Westfalia besteht aus vielen jungen Spielern, welche sich weiterentwickeln möchte. "Chris und ich arbeiten gerne mit den Jungs, da sie uns, trotz unseres noch jungen Alters, als Trainer akzeptiert haben, aber auch weil unsere Jungs immer gewillt sind dazulernen zu wollen! Wir bedanken uns aber auch bei den Leuten, die uns das zu Beginn zugetraut haben und bei denjenigen, die uns Woche für Woche unterstützen, denn das ist nicht selbstverständlich", gab Alduk zu Protokoll.

In der anstehenden Rückrunde wollen Alduk und Emmerich mit ihrer Mannschaft noch so viele Punkte wie möglich sammeln, um den Klassenerhalt zu schaffen. "Für uns beide liegt in der kommenden Rückrunde der Fokus natürlich noch auf der Punktejagd, um mit den Jungs im sicheren Mittelfeld zu landen, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, denn das sollte unser Anspruch sein", so Alduk. Im Anschluss rückt für den jetzigen Linienchef die Familie in den Vordergrund.



Volksbank Gemen