Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

NACHWUCHS: Eintracht Dortmund gewinnt U13-Wettbewerb


               

NACHWUCHS: Amikon-Pokal nach Dortmund, Westfalia in Zwischenrunde

Nach dem die U09-Junioren ihren Sieger ermittelt hatten, war die Zeit der U13 angebrochen. Beim Turnier um den Pokal der Amikon GmbH traten zwölf Mannschaften an und suchten den Nachfolger der SpVgg Vreden, welche im Vorjahr triumphiert hatte. Mit dem knappsten aller Ergebnisse krönte sich am Ende der TSC Eintracht Dortmund zum U13-Turniersieger. Im Finale wurde der niederländische Vertreter De Graafschap mit 1:0 bezwungen.

In der Gruppe A konnte sich die Gemener U13 mit zwei Siegen den Gruppensieg sichern und den SC Westfalia Herne aufgrund des besseren Torverhältnisses auf den zweiten Platz verweisen. Mit 4 Punkten folgte SuS Stadtlohn vor Arminia Klosterhardt mit nur einem Zähler. Einen souveränen Gruppensieg feierte der Hombrucher SV mit der maximalen Punktausbeute von neun Zählern und 9:0-Toren. Rot-Weiss Essen folgte mit sechs Punkten und 16:1-Toren auf dem zweiten Rang und erwies sich in der Vorrunde als torhungrigstes Team. Mit jeweils einem Punkt folgte die SG Borken und der 1. FC Bocholt. Die letzte Vorrundengruppe entschied der TSC Eintracht Dortmund für sich, ebenso wie der Hombrucher SV in der Gruppe B mit drei Siegen und ohne Gegentor. Die Nachwuchsmannschaften von De Graafschap (6 Pkt.), SG Wattenscheid 09 (3 Pkt.) und der Titelverteidiger SpVgg Vreden (0 Pkt.) folgten auf den Plätzen.

Foto: Eintracht Dortmund sicherte sich den Pokal der Amikon GmbH

Aus jeder Gruppen qualifizierten sich die beiden Erstplatzierten für die Zwischenrunde und in der Zwischenrundengruppe A konnte sich der TSC Eintracht Dortmund mit zwei Siegen für das Finale qualifizieren. Mit 1:0 besiegte die Eintracht das Team von Rot-Weiss Essen und mit 3:1 den SV Westfalia Gemen. Die Essener zogen wiederum durch einen 4:0-Erfolg gegen die Gemener Westfalia in das kleine Finale ein. Aus der zweiten Zwischenrundengruppe folgte De Graafschap den Dortmundern ins Finale. Ein 4:1 gegen den Hombrucher SV und ein 6:0 gegen den SC Westfalia Herne bedeuteten den Finaleinzug. Für das Spiel um Platz 3 konnte der Hombrucher SV das Ticket buchen, denn der 1:0-Sieg gegen Westfalia Herne berechtigte dazu.

Das kleine Finale ging mit 2:1 für Rot-Weiss Essen gegen den Hombrucher SV aus und damit war der erste Platz auf dem Podest vergeben. Diesem Spiel folgte ein spannendes Finale zwischen Eintracht Dortmund und De Graafschap, welches die Dortmunder am Ende mit 1:0 für sich entscheiden konnten und damit den Titel der Amikon GmbH gewannen.

 

Platzierungen:

01. Platz: TSC Eintracht Dortmund

02. Platz: De Graafschap

03. Platz: Rot-Weiss Essen

04. Platz: Hombrucher SV



Volksbank Gemen