Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Zweite unterliegt, Dritte mit Kantersieg


              

SENIOREN: SV Westfalia Gemen II - FC Rot-Weiß Dorsten = 0:1 (0:0)

Am achten Spieltag der Kreisliga A empfing die Landesliga-Reserve des SV Westfalia Gemen den Überraschungszweiten Rot-Weiß Dorsten. Am Ende unterlag die Alduk-Elf unglücklich mit 0:1.

Für die Partie gegen den erwartet starken Gegner hatten Paolo Alduk und Chris Emmerich einen Matchplan ausgearbeitet, welcher sich aber bereits nach acht Minuten in Luft auflöste, da verletzungsbedingt sowohl Malte Sparwel, wie auch Paul Demming ausgewechselt werden mussten. Trotzdem tauchten die Hausherren im WESCH-Sportpark an der Jugendburg durch Patrick Bartusch und Benedikt Albring immer wieder vor dem Dorstener Gehäuse aus, aber ohne zählbaren Erfolg. Die beste Chance hatte Uwe Sievers nach einem Standard, aber der aufgerückte Defensivakteur vergab diese hundertprozentige Möglichkeit zur Führung. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

Acht Minuten nach dem Seitenwechsel tauchte dann RW-Stürmer Yannick Braß völlig frei vor Westfalia-Schlussmann David Skowasch auf und markierte das 0:1 (53.). Nur wenige Sekunden später wurde Uwe Sievers nach wiederholtem Foulspiel vom Unparteiischen Ralf Groß vorzeitig mit der Ampelkarte zum Duschen geschickt. Trainer Alduk war somit erneut zum Umstellen gezwungen und die Gäste kamen durch die Überzahl zu weiteren Tormöglichkeiten, aber zu keinen Toren. In den letzten Minuten setzte die Westfalia dann alles auf eine Karte und hatte durch Sievers und Albring die Möglichkeit zum 1:1, aber die Abschlüsse verfehlten das Tor nur knapp. Der eingewechselte Frederik Zöllner holte mit einer starken Einzelaktion noch einen Freistoß an der Strafraumgrenze heraus, aber der Freistoß von Chris Emmerich landete in der Dorstener Mauer und so blieb es beim 0:1.

"Die Mannschaft hätte heute einen Punkt verdient gehabt, doch die Erfahrung der Dorstener hat am Ende den Ausschlag und den geringen Unterschied gemacht", so Alduk, welcher sein Team trotz der Niederlage auch noch lobte: "Ich bin sehr stolz auf mein noch junges Team, welches mit Leidenschaft und dem nötigen Willen sich auch stärkeren Gegner entgegenstellt und mithalten kann. Die Leistungskurve zeigt klar nach oben und der Weg ist noch lange nicht zu Ende. Wir versuchen nun immer weiter zu punkten und den Zuschauern ein ordentliches Spiel zu zeigen."

Aufstellung:

Skowasch - Hinsken, U. Sievers, Wedding, Sparwel (13. Vorholt), Rudde, Albring, Neumann (81. Zöllner), Bartusch, P. Sievers, Demming (9. Emmerich)

Tore:

0:1 Yannick Braß (53.)

 

             

SENIOREN: SV Westfalia Gemen III - SC Reken III = 7:0 (3:0)

Am Sonntag kam es zum Vergleich der punktgleichen und fast torgleichen Mannschaften in der B-Kreisliga mit der Partie Gemen III gegen Reken III. Wer ein ausgeglichenes Spiel erwartet hatte, der wurde aus Sicht der Westfalia äußerst positiv überrascht, denn es wurde ein 7:0-Heimerfolg, der so nicht zu erwarten war.

Die Dritte kam gut in die Partie und zeigte schon direkt zu Beginn ordentliche Spielzüge, wenn auch der letzte Pass fehlte. Das änderte sich in der 15. Spielminute als Belokan zunächst mit einem Kopfball scheiterte, aber im Nachschuss die Nerven behielt und für die Führung seiner Mannschaft sorgen konnte. Nur zwei Minuten später setzte sich Rohr klasse über außen durch und schob den Ball clever unter dem herauseilenden Torhüter zum 2:0 ein. In der 25. Minute war es erneut Rohr, der auf sich aufmerksam machen konnte: Seine präzise Flanke aus dem Halbfeld konnte Torjäger Harlacher mit einem wuchtigen Kopfball zur 3:0 Halbzeitführung abschließen. In der ersten Halbzeit ließ die Westfalia kaum Chancen für den Gegner aus Reken zu und so war die Halbzeitführung auch vollkommen verdient.

Aber anstatt - wie ein anderer Verein in Blau-Weiß - nach Führung in den Verwaltungsmodus zu schalten, blieben die Gemener am Drücker und setzten nach. Belohnt wurde das Angriffsspiel dann in der 59. Minute. Harlacher konnte sich nach herrlicher Hackenvorlage von Muharemaj dynamisch im Angriff durchsetzen und erzielte mit einem trockenen Schuss seinen bereits 13. Saisontreffer. Danach war der Widerstand der Rekener endgültig gebrochen und es schlug die große Stunde von Tim Röttger, der ab der 75. Minute noch einen lupenreinen Hattrick erzielen konnte. Beim 5:0 setzte sich Belokan über die Außenbahn durch, behielt die Übersicht und bediente Röttger mustergültig, der nur noch flach einschieben musste. Die beiden letzten Treffer fielen dann nach dem gleichen Muster. Röttger wurde außen geschickt, kappte nach innen ab und schloss dann jeweils flach ins lange Eck ab. 

Nur wenn wirklich jeder seine Leistung hundertprozentig abruft, spiegelt sich eine klasse Mannschaftsleitung auch entsprechend im Ergebnis wieder. So geschehen am vergangen Sonntag. Daher konnte das Trainer-Duo Bongert/Schwerhoff nicht mit Lob sparen und der spendierte Kasten Bier war redlich verdient. 

Aufstellung:

Schmeing - Salz, Lohkamp, Wesseling, Dyllong, Rohr, T. Röttger, Muharemaj, Belokan, Darwish, Harlacher

Tore:

1:0 Wladimir Belokan (15.)

2:0 Tom Rohr (17.)

3:0 Jonas Harlacher (25.)

4:0 Jonas Harlacher (59.)

5:0 Tim Röttger (75.)

6:0 Tim Röttger (86.)

7:0 Tim Röttger (88.)



Volksbank Gemen