Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Winking-Elf muss nach 0:0 ums Finale zittern


            

SENIOREN: SV Westfalia Gemen - SV Adler Weseke = 0:0 (0:0)

Ähnlich wie bei der gestrigen Partie gegen den A-Ligisten RC Borken-Hoxfeld, musste sich die Westfalia auch heute wieder durch eine kompakte Defensive kämpfen. Der Bezirksligist aus Weseke agierte aus einer soliden Deckung heraus und wartete auf Umschaltsituationen. Die Gemener Offensive zeigte sich zu Beginn allerdings spritziger und kreativer als noch am Vortag. Zunächst wurde Bröcking im letzten Moment gestoppt, dann wartete Blanke in aussichtsreicher Position zu lange mit dem Abschluss. Als dann Vorholt nach einer Ecke knapp vorbeiköpfte war der Offensivdrang der Winking-Elf zunächst gestoppt. Jetzt zeigten sich auch die Weseker das ein oder andere Mal vor dem Tor von Sven Schneider, blieben beim Torabschluss aber harmlos. So ging es wie schon gestern mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.

Nach der Pause verflachte die Partie komplett und wurde durch unzählige Foulspiele unterbrochen. Lediglich Blanke konnte noch einen kurzen offensiven Akzent verzeichnen, verzog jedoch deutlich. Auf der Gegenseite wäre den Adlerträgern beinahe die Führung gelungen, doch Wenk klärte per Kopf auf der Torlinie. Gegen Ende der Partie fehlte der Westfalia sowohl Kraft als auch Kreativität, um die Weseker noch einmal vor ernsthafte Probleme zu stellen. Die Gemener konnten sich eher glücklich schätzen, dass auch dem Bezirksligisten bei einer unübersichtlichen Standardsituation in der Nachspielzeit nicht der Siegtreffer gelang. Der Einzug der Winking-Elf ins Finale der Stadtmeisterschaften hängt nach diesem torlosen Remis nun von dem Ergebnis des letzten Vorrundenspiels zwischen dem RC Borken-Hoxfeld und Adler Weseke ab.

Nach der Begegnung zog Westfalia-Trainer Jan Winking ein durchaus kritisches Fazit: "Wir haben nach den beiden Partien drei angeschlagene Spieler! Da muss man zum Einen leider ganz klar den Turnier-Modus hinterfragen, der uns zwei Partien innerhalb von 29 Stunden aufdrückt, aber zum Anderen auch die fehlenden Linienrichter. Es ist schwer nachvollziehbar, wieso bei der prestigeträchtigen Stadtmeisterschaft kein Gespann vorhanden ist, um die logischerweise harten und engen Begegnungen im Griff zu haben." Zum Spiel selber gab Winking zu Protokoll: "Insgesamt hatten wir ein leichtes Chancenplus, aber in der Offensive fehlte uns heute die Frische und Durchschlagskraft. Spielerisch war es kein Leckerbissen und die Begegnung war extrem hart geführt."

Aufstellung:

Schneider - Coban, Wenk, Springenberg, Enke, Bröcking (64. Opperbeck), N. Bellen (79. Karisik), Blanke, Storcks, P. Bellen, Vorholt

Tore:

0:0 Fehlanzeige



Stadtwerke Borken