Aktuelles aus der Fußball-Seniorenabteilung

SENIOREN: Dritte dreht die Partie, holt aber nur 3:3


            

SENIOREN: Sportfreunde Maria Veen - SV Westfalia Gemen III = 3:3 (2:1)

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Dritten gegen Maria Veen kamen die Blau-Weißen nicht über ein 3:3 unentschieden hinaus. Eine blamable Vorstellung in der ersten Halbzeit hatte nicht nur einen 0:2-Rückstand zur Folge, sondern auch eine 55-minütige Unterzahl. 

Das Spiel begann gut mit einer Chance durch Lohkamp, dessen Schuss am Pfosten landete. Aber ansonsten hatte zunächst nur die Heimmannschaft Chancen aufgrund von Unaufmerksamkeiten in allen Mannschaftsteilen der Westfalia. Die Einstellung zum Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten stimmte nicht. Entsprechend gingen die Hausherren durch Kapteina (17.) und Gerwert (23.) verdient in Führung. Hinzu kam das wiederholt harte Einsteigen des Maria Veeners Gerwert gegen Harlacher, der sich daraufhin zu einer Tätlichkeit im Affekt hinreißen ließ, was folgerichtig mit rot sanktioniert wurde. Diese Situationen wären jedoch wohl nicht entstanden, hätte der (ansonsten gut leitende) Schiedsrichter bereits das erste harte Foulspiel des Gastgebers mit der fälligen gelben Karte bestraft. Aber kurz vor dem Pausenpfiff gelang der Westfalia dann doch noch eine gewinnbringende Aktion: Schwerhoffs Pass hinter die Abwehrreihe nahm Omeirate auf und vollstreckte in gewohnter Manier zum Anschlusstreffer (44.).

In der zweiten Halbzeit zeigte die Drittgarnitur dann jedoch Moral in Unterzahl und erspielten sich Torchance um Torchance. Nur unterbrochen von einzelnen Kontergelegenheiten, die dann - unter anderem - der starke U19-Schlussmann Wedding unterbinden konnte. Eine dieser Westfalia-Tormöglichkeiten nutzte Omeirate nach schöner Vorarbeit von Tim Röttger über außen (80.). Nur eine Minute später war das Spiel dann auf den Kopf gestellt: Marco Opperbeck, ebenfalls beim ersten Spiel im Seniorenbereich, setzte sich in der Zentrale durch und sein wuchtiger Schuss landete im Netz (81.). Aber auch diese Freude währte nur kurz, denn wiederrum Gerwert sorgte – sträflich allein gelassen und weitestgehend unbehelligt – nur zwei Zeigerumdrehungen später für den erneuten Ausgleich (83.). Gemen drängte weiter auf den Sieg, schaffte es aber nicht, den Ball trotz guter Gelegenheiten im Tor unterzubringen.

"Ein sicherlich gerechtes Ergebnis, wenn man beide Halbzeiten betrachtet. Aber der Punktverlust war aus unserer Sicht absolut selbst verschuldet", so Westfalia-Trainer Thomas Schwerhoff.

Aufstellung:

Wedding - Lohkamp, Salz, Darwish, Seeger, Dyllong, Harlacher, D. Röttger, T. Röttger, Omeirate, Schwerhoff

Tore:

1:0 Marius Kapteina (17.)

2:0 Danny Gerwert (23.)

2:1 Hamsa Omeirate (44.)

2:2 Hamsa Omeirate (80.)

2:3 Marco Opperbeck (81.)

3:3 Danny Gerwert (83.)



BOMA