Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

SENIOREN: Erste rettet einen Punkt, trotz Kartenfestival


           

SENIOREN: SV Westfalia Gemen - SV Burgsteinfurt = 2:2 (0:1)

Im ersten Spiel der Rückrunde kam der SV Westfalia Gemen gegen den Tabellenvorletzten SV Burgsteinfurt nicht über 2:2-Unentschieden hinaus, musste mit dem Punktgewinn am Ende aber mehr als zufrieden sein, denn wie auch im Hinspiel rettete erst ein Elfmeter in der Nachspielzeit die Westfalia, welche trotzdem auf einen Abstiegsrang abrutschte.

Das Kellerduell, welches die Gemener Westfalia auf keinen Fall verlieren durfte, begann aus Sicht der Gastgeber vielversprechend. Keine 120 Sekunden waren gespielt, als Florian Girnth die Hereingabe von Oliver Dings auf das Gehäuse der Steinfurter brachte, SV-Kapitän Nico Schmerling aber auf der Linie den Einschlag noch verhindern konnte (2.). Danach wurden die Gäste allerdings stärker und die Blau-Weißen ließen die Elf von Linienchef Christoph Klein-Reesink gewähren. Mit zwei starken Parade verhinderte Westfalia-Schlussmann Phillip Hitpaß den Gegentreffer, lenkte den Ball einmal um den langen Pfosten, einmal über die Latte (23./26.). Die Gemener wiederum erspielten sich nur noch eine zwingende Möglichkeit durch Seeger, welche aber auch ausgelassen wurde und als die Gäste den Schlussmann kurz vor dem Seitenwechsel noch tauschen mussten, war der erste Durchgang fast schon beendet, aber die Steinfurter kamen noch einmal vor das Hitpaß-Gehäuse und wie. Nach einem Foulspiel verlegte der Unparteiische den Freistoß kurz vor die Strafraumgrenze und Helio Ricardo Faria da Silva traf direkt ins Gemener Gehäuse, platziert an den Innenpfosten, unhaltbar für Hitpaß - 0:1 (45.+2).

Im zweiten Durchgang entwickelte sich zwischen den Kellerkindern der Staffel 4 ein offener Schlagabtausch. Nach einem ruhenden Ball prüfte Bietenbeck mit einer Hereingabe auf den zweiten Pfosten den eingewechselten neuen Schlussmann, fand in Johannes Brückner aber seinen Meister (57.). Auf der gegenüberliegenden Seite konnte Frederik Vorholt noch vor der Linie klären und das 0:2 verhindern (59.). Drei Minuten später waren die Burgsteinfurter dann aber effektiver und Lucas Bahlmann traf nach einem Freistoß aus dem Gewühl zum 0:2 (62.). Damit war das Spiel schon fast entschieden, die Rechnung wurde aber nicht mit den Hausherren gemacht, welche alles auf eine Karte setzten und den Druck erhöhten. Mit Ken Kirchhoff wechselte Geers die nächste Offensivkraft ein und in der 75. Minute konnte die Geers-Elf dann den ersten Teilerfolg verbuchen, denn Dennis Seeger traf nach einem Freistoß von Kapitän Jens Bietenbeck zum 1:2 (75.), aber die Hausherren brauchten noch einen weiteren Treffer. Mit Tim Bröcking kam vier Zeigerumdrehungen später der nächste Offensive und die Blau-Weißen drängten. Nach einem nicht gegebenen Handelfmeter (81.), dieser war für den Schiedsrichter allerdings schwer zu sehen, vergaben zunächst Vorholt per Kopf (83.), dann van Klaveren (84.) und Kirchhoff aus der Distanz (88.), ehe sich die Westfalia fast selber aus dem Spiel nahm. Jan Rimbach sah nach einer Notbremse zunächst den roten Karton, verhinderte aber das eventuelle dritte Tor für die Gäste (89.), ehe Dennis Seeger durch ein wiederholtes Foulspiel einen Burgsteinfurter Konter verhinderte, aber mit der Ampelkarte das Feld verlassen musste (90.+1). Trotz der Unterzahl gaben sich die Gemener nicht auf und drängten auf den zweiten Treffer. Kurz vor dem Ende der fünfminütigen Nachspielzeit setzte Etienne Hübers einem Ball im Burgsteinfurter Strafraum energisch nach, wurde dabei aber von SV-Keeper Brückner von den Beinen geholt. Elfmeter für die Westfalia, Ken Kirchhoff übernahm die Verantwortung und traf zum 2:2-Ausgleich (90.+4), ehe Burgsteinfurt die letzte Chance der Partie über das Gehäuse der Westfalia schoss. Nach dem Ende der Partie kam es im WESCH-Sportpark an der Jugendburg noch zu einer Rudelbildung, bei welcher nur Oliver Dings vom Unparteiischen des Feldes verwiesen wurde. Eine sehr hektische, aber auch wichtige Partie ging mit einer Punkteteilung zu Ende, wie das Hinspiel auch und erneut war es ein Elfmeter in der Nachspielzeit, welcher die Westfalia den Punkte bescherte.

Aufstellung:

Hitpaß - Bietenbeck, Springenberg (65. Kirchhoff), Dings, Girnth (79. Bröcking), van Klaveren, Rottstegge (46. Rimbach), Hahm, Hübers, Seeger, Vorholt

Tore:

0:1 Helio Ricardo Faria da Silva (45.+2)

0:2 Lucas Bahlmann (62.)

1:2 Dennis Seeger (75.)

2:2 Ken Kirchhoff (90.+4, Strafstoß)



Volksbank Gemen