Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

JUGEND: Torfestival beim Spiel der U19 in Disteln


            

A-JUGEND: SV Vestia Disteln - SV Westfalia Gemen U19 = 5:8 (1:3)

Am Sonntag mussten die Schützlinge von U19-Coach Thomas Lange beim noch punktlosen Nachwuchs vom SV Vestia Disteln antreten. Nach einer 3:1-Halbzeitführung lieferten sich beide Nachwuchsmannschaften im zweiten Durchgang einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Gemener U19 sich aber mit 8:5 behaupten und drei wichtige Punkte einfahren konnte.

 

Gegen den Gastgeber wählte das Gemener Trainerteam eine offensive Grundausrichtung, um die Vestia-Elf früh unter Druck zu setzen und zum Torerfolg zu kommen. Bereits nach zwölf Zeigerumdrehungen wurde Westfalia-Offensivakteur Simon Thröner freigespielt, der sofort den Torabschluss suchte, aber Vestia-Schlussmann Justin Krystek diesen noch zur Seite abwehren konnte, wo allerdings Erik Enke zur Gemener Führung einnetzte (12.). Fünf Zeigerumdrehungen nach der Führung bediente Marco Neumann mit einem langen Ball Simon Thröner, der den Ball sehr gut verarbeitete und diesen von der Strafraumgrenze zum 2:0 für den SV Westfalia Gemen im Tor versenkte (17.). Nach einem Enke-Eckball stellte Marco Opperbeck auf 3:0 (25.). In der Folgezeit ließen die Gemener die Zügel etwas schleifen und Gürkan Ceylan konnte für die Hausherren den Anschlusstreffer erzielen (38.), dem gleichzeitigen Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel sorgte der blau-weiße Nachwuchs schnell für klare Verhältnisse. Nach Zuspiel von Julius Gerster traf Baboucar Jallow zum 4:1 (49.), ehe Simon Thröner per Strafstoß das 5:1 markierte (53.). Eine erneute Flanke von Marco Neumann fand im Vestia-Strafraum Marco Heine, welcher den Ball verlängerte und Baboucar Jallow das 6:1 erzielte (57.). Damit war die Entscheidung in Herten an der Fritz-Erler-Straße eigentlich gefallen, aber die Rechnung wurde ohne die Hausherren gemacht, die in der Folgezeit die Gemener Nachlässigkeiten ausnutzten. Tristan Lobert (59.) und Hendrik Müller (65., 74.) verkürzten auf 4:6 und hielten die Gastgeber im Spiel. Marco Opperbeck beruhigte in der 82. Minute dann die Gemener Nerven und stellte nach Zuspiel von Julius Gerster auf 7:4, ehe Disteln noch einmal durch Hendrik Hermann verkürzte (86.), aber der Schlusspunkt von Julius Gerster zum Spielende auch endgültig die Begegnung entschied (88.).

Aufstellung:

Wedding - Stapel, Neumann, Jallow, Wedding, Storcks, Gerster, Opperbeck, Enke, Thröner, Veith

Tore:

0:1 Erike Enke (12.)

0:2 Simon Thröner (17.)

0:3 Marco Opperbeck (25.)

1:3 Gürkan Ceylan (38.)

1:4 Baboucar Jallow (49.)

1:5 Simon Thröner (53., Strafstoß)

1:6 Baboucar Jallow (57.)

2:6 Tristan Lobert (59.)

3:6 Hendrik Müller (65.)

4:6 Hendrik Müller (74.)

4:7 Marco Opperbeck (82.)

5:7 Hendrik Hermann (86.)

5:8 Julius Gerster (88.)



Sparkasse Westmünsterland