Aktuelles aus der Fußball-Seniorenabteilung

SENIOREN: Reserve unterliegt dem Ligaprimus mit 1:5


            

SENIOREN: TuS Gahlen - SV Westfalia Gemen II = 5:1 (2:1)

Stark ersatzgeschwächt reiste die Westfalia-Reserve am 7. Spieltag zum verlustpunktfreien Meisterschaftskandidaten TuS Gahlen und musste sich am Ende mit 1:5 geschlagen geben.

Mit einem sehr kleinen Kader trat die Elf von Dennis Müssner, der auf Grund der Personalmisere ebenfalls als Spieler auf dem Spielbericht stand, beim Ligaprimus an und sorgte nach 180 Sekunden für einen Paukenschlag. Nach einer Freistoßflanke von Tim Riemenschneider in den Gahlener Sechzehnmeterraum wurde Kai Hinskens Schuss im ersten Versuch geblockt, den Abpraller setzte Ken Kirchhoff sehenswert per Fallrückzieher zur überraschenden Gästeführung in die Maschen (3.). Gemen stand tief in der eigenen Hälfte und versucht die Räume eng zu machen. Nachdem Simon Eichholz die erste Möglichkeit des Favoriten durch Pascal Kluitmann vereiteln konnte (11.), war er in der 13. Minute gegen einen unhaltbar abgefälschten Schuss von Marco Marrali von der Strafraumgrenze chancenlos (13.). Die Westfalia versuchte weiter Nadelstiche zu setzen und hatte in Person von Ken Kirchhoff die erneute Führung auf dem Fuß. Kai Hinsken setzte sich mit einem Sololauf über die rechte Seite durch und legte quer auf seinen mitgelaufenen Teamkollegen, dessen Abschluss jedoch harmlos am linken Torpfosten vorbei flog (27.). Gahlen erhöhte den Druck und schnürte die Gäste in deren Spielhälfte ein.  Uwe Sokolowski (28.) und Pascal Kluitmann (33.) hätten das Spiel bereits drehen können, scheiterten aber am starken Gemener Torwart Eichholz. In der 38. Minute war es dann passiert: Eine Freistoßflanke von Marco Marrali segelte im Fünfmeterraum an Freund und Feind vorbei zur 2:1-Führung für den Favoriten ins Netz.

Nach Wiederanpfiff änderte sich am Spielgeschehen wenig. Gahlen ließ Ball und Gegner laufen und die Westfalia-Reserve wehrte sich gegen die drohende Niederlage. Uwe Sokolowski hätte die Führung in der 54. Minute ausbauen müssen, auch in dieser Situation blieb Gemens Torwart Simon Eichholz Sieger im Eins-gegen-Eins-Duell. Fast aus dem Nichts die Möglichkeit zum Ausgleich durch Ken Kirchoff, der erneut nach einem Freistoß am zweiten Pfosten lauerte, in Gahlens Keeper Sascha Mielke jedoch seinen Meister fand (67.). Keine Minute später hatte der TuS Gahlen das nötige Quäntchen Glück, das man auch hat, wenn man an der Tabellenspitze steht: Ein missglückter Schuss von Mittelfeldmann Milan Dehnen, der sein Ziel weit verfehlt hätte, wurde von Gahlens Torjäger Uwe Sokolowski unhaltbar per Kopf zum 3:1 ins Tor gelenkt (68.). Die Partie hätte in der 77. Minute noch einmal spannend werden können, als Gahlens Torwart Sascha Mielke einen scharf geschossenen Freistoß von Ken Kirchhoff nur nach vorne abklatschen lassen konnte und Hamsa Omeirate den Nachschuss nicht ins leere Tor brachte, stattdessen den Pfosten traf (77.). Wenige Zeigerumdrehungen später sorgte der eingewechselte Angreifer Sascha Schnecker nach einem schnell ausgeführten Freistoß mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung (81.) und schnürte mit dem 5:1 in der 86. Minute seinen persönlichen Doppelpack. Am Ende verpassten es die Gastgeber das Ergebnis weiter auszubauen, sodass es beim 5:1-Endergebnis blieb.

Bereits am kommenden Freitag tritt die Gemener Zweite im vorgezogenen Heimspiel gegen den SV Schwarz-Weiß Lembeck an. Vor heimischer Kulisse sollen die drei Punkte dann an der Jugendburg gehalten werden.

Nach dem Punktspiel in Gahlen zog Westfalia-Coach ein ausführliches Fazit der Begegnung: „Die zahlreichen Ausfälle einiger Leistungsträger konnten wir heute leider nicht kompensieren und haben verdient verloren. Ich kann meinen Jungs aber keinen Vorwurf machen, weil sie sich wirklich 90 Minuten gegen die stärkste Mannschaft der Liga aufopferungsvoll gewehrt hat. An so einem Tag benötigt man auch viel Glück, das haben wir heute leider nicht gehabt. Der Ausgleich fällt durch einen unhaltbar abgefälschten Schuss, das 3:1 kassieren wir durch einen missglückten Torschuss der das Tor weit verfehlt hätte, jedoch noch von Sokolowski glücklich ins Tor gelenkt werden konnte und den Gegentreffern vier und fünf gehen jeweils Foulspiele an uns voraus, die der Schiedsrichter aus unerklärlichen Gründen für Gahlen ausgelegt hat. Trotzdem wollen wir nicht nach Ausreden suchen, denn Gahlen hatte im Laufe des Spiels genügend Chancen herausgespielt, die unser Torwart mit tollen Paraden entschärfen konnte. Beim Stand von 3:1 haben wir den Anschlusstreffer zehn Minuten vor Ende des Spiels auf dem Fuß und da versagen uns die Nerven. Verkürzen wir, könnte es noch einmal spannend werden. Stattdessen fällt im Gegenzug das 4:1 und spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie verloren. Nun gilt es aber nach vorne zu schauen, denn es werden nun Gegner kommen mit denen wir uns auf Augenhöhe begegnen und diese Spiele wollen wir dann für uns entscheiden. Das Spiel wird uns nicht zurückwerfen, denn wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt, auch wenn das Ergebnis am Ende deutlich erscheint.“

Aufstellung:

Eichholz - Seeger, Vosskamp, Alduk, Sparwel (19. Omeirate), Riemenschneider, Hinsken, Bartusch (67. Rottmann), P. Sievers, Kirchhoff, Emmerich

Tore:

0:1 Ken Kirchhoff (3.)

1:1 Marco Marrali (13.)

2:1 Marco Marrali (38.)

3:1 Uwe Sokolowski (68.)

4:1 Sascha Schnecker (80.)

5:1 Sascha Schnecker (85.)



BOMA