Aktuelle Nachrichten vom Sportverein Westfalia Gemen e.V.

JUGEND: U17 siegt bei Teutonia Waltrop mit 4:1


 

B-JUGEND: U17 mit Titel bei der Stadtmeisterschaft, aber auch einer herben Niederlage

Bevor die U17 des SV Westfalia Gemen am Wochenende in die Saison startete, absolvierten die Schützlinge von Florian Liesner, der in der Winterpause 2016/2017 die U17 von Florian Pawlik übernahm, die Vorbereitung. Nach zwei Kennlern-Trainingseinheiten am 11. und 14. Juli startete die U17 Ende Juli in die mehrwöchige Vorbereitung auf die kommende Kreisliga A-Saison.

Sieben Akteure aus der letztjährigen U17 blieben Trainer Florian Liesner erhalten, aus der U14 rückte Ervin Saciri und aus der U15 rückten Alexander Meye, Luuk Potthoff, Jan Rehmann, Luca Schwarzig, Leonard Veith und Jan-Luca Warmers in den nächsten Jahrgang auf. Mit Noah Ebbing (VfL Ramsdorf), Jan-Bernd Heisterkamp (1. FC Bocholt), Sebastian Hölter (FC Marbeck), Lynes Krüger und Kevin Miller (beide JSG Borken-Hoxfeld-Burlo) durfte die Westfalia fünf neue Akteure im WESCH-Sportpark begrüßen.

Bereits am Ende der ersten Vorbereitungswoche empfing der blau-weiße Nachwuchs das Team von DJK SF 97/30 Lowick im WESCH-Sportpark an der Jugendburg zum ersten Testvergleich. Mit einem 3:3-Unentschieden endete der erste Test der Vorbereitung, dem ein 6:1-Erfolg gegen den B-Ligisten JSG Raesfeld-Erle folgte. Einen rabenschwarzen Tag erlebte die Liesner-Elf dann Mitte August gegen den VfB Hüls, als der Bezirksligist mit 12:0 gewann, Linienchef Florian Liesner aber auch auf den ein oder anderen Akteur verzichten musste. Dieser Testspielniederlage folgte ein 4:0-Heimerfolg gegen den SV Gescher und ein 1:1-Unentschieden gegen den TuB Bocholt. Zwischen diesen beiden Partien konnte die U17 sich auch den Titel bei den Stadtmeisterschaften sichern und die Konkurrenz aus dem Stadtgebiet auf die Plätze verweisen. Beim Hubert-Bülten-Pokal, eine Woche vor Saisonbeginn, musste der Westfalia-Nachwuchs die Koffer allerdings bereits nach der Vorrunde wieder packen, aber die Generalprobe absolvierte das Team der U17 im internen Vergleich mit der B2, welches das Liesner-Team mit 7:2 für sich entschied.

 

B-JUGEND: Teutonia SuS Waltrop - SV Westfalia Gemen U17 = 1:4 (0:2)

Am ersten Spieltag der neuen Saison gastierten die U17-Junioren des SV Westfalia Gemen beim letztjährigen Tabellenfünften der Kreisliga A, Teutonia SuS Waltrop. Mit einem 4:1-Auswärtssieg starteten die Westfalia-Akteure in die Saison.

Mit einem starken Eindruck beim Abschlusstraining am Freitag, brach der Gemener Nachwuchs am Sonntagmorgen um 8.30 Uhr zuversichtlich die Reise nach Waltrop an. Spätestens am dortigen Kunstrasenplatz konnte den Westfalia-Akteuren der Tatendrang entnommen werden, aber das Aufwärmprogramm hatte für beide Teams eine Kuriosität parat, denn der angesetzte Schiedsrichter Björn Ritsert verletzte sich bei der Anreise zum Waltroper Sportgelände und so einigten sich beide Mannschaften auf den Gemener Co-Trainer André Kemper als Schiedsrichter. Florian Liesner gab vor der Partie die Zielsetzung aus, denn die sechswöchige Vorbereitung sollte sich direkt am ersten Spieltag auszahlen und mit drei Punkten belohnt werden.

Über die kompletten 80 Spielminuten war die Gemener U17 das spielbestimmende Team, jedoch nicht konsequent genug. Die mangelnde Bewegung resultierte in ideenlosen langen Bällen. Mehrere Möglichkeiten von der 16er-Linie  abzuschließen, verweigerte Gemen und spielte stattdessen einen weiteren Querpass. In der 19. Minute setzte Noah Ebbing einen Spannstoß an den Pfosten und sechs Zeigerumdrehungen später nahm sich Ebbing erneut den Rat des Trainers an und schloss aus der zweiten Reihe ab. Mit einem Traumtor aus knapp 28 Metern erzielte der Neuzugang vom VfL Ramsdorf das erste Saisontor für die U17 und ebenfalls für ihn im Westfalia-Dress. Zehn Spielminuten später war dann Diego Kenitz für den zweiten Gemener Treffer verantwortlich, als dieser einen direkten Freistoß auf das Waltroper Gehäuse brachte, der Teutonia-Schlussmann diesen aber nur noch an den Innenpfosten lenkten konnte und zum zweiten Mal hinter sich greifen musste (35.). Mit einer 2:0-Führung ging der blau-weiße Nachwuchs in die Halbzeitpause.

Nach einer lautstarken "Halbzeitanalyse" des Heimtrainers kamen die Gastgeber deutlich frischer aus der Halbzeitpause, aber Gemen spielte aus einer guten Grundordnung heraus und konnte nach einem Kenitz-Eckball das 3:0 erzielte. Alexander Meye wuchtete die Hereingabe in die Maschen vom Teutonia-Gehäuse (50.). Erneute zehn Spielminute später konnte sich Ervin Saciri im Eins-gegen-Eins gegen den Waltroper Schlussmann behaupten und zum 4:0 einschieben (60.). Mit diesem Vorsprung im Rücken schalteten die Gäste von der Jugendburg einen Gang zurück und überließen den Hausherren auch mehr Spielanteile. Nach einer Unkonzentriertheit im Gemener Defensivverbund gelang Timo Joel Reichelt der Ehrentreffer zum 1:4, dem gleichzeitigen Endstand (75.).

Aufstellung:

Rehmann - Holtwick, Wieczorek, Miller, Potthoff (40. Schwarzig), Veith (65. Krüger), Saciri, Meye, Kenitz, Ebbing, Klöcker

Tore:

0:1 Noah Ebbing (25.)

0:2 Diego Cruz Kenitz (35.)

0:3 Alexander Meye (50.)

0:3 Ervin Saciri (60.)

1:4 Timo Joel Reichelt (75.)



Volksbank Gemen