Herzlich Willkommen bei der Tischtennis-Abt. von W.Gemen

TISCHTENNIS: Vereinsmeisterschaften 2016


         

TISCHTENNIS: Spannende Wettkämpfe in den einzelnen Altersklassen

Am vergangenen Samstag war es mal wieder soweit. In Gemen wurden die jährlichen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Mit 35 Teilnehmern in den verschiedenen Klassen schienen die Voraussetzungen für einen spannenden und umkämpften Verlauf gegeben zu sein. Wie in den vorherigen Jahren auch, wurde das Turnier mit den Nachwuchsklassen eröffnet. Anschließend folgten die Erwachsenen im Herren-Bereich, damit gegen 16:00 Uhr die Finals in alles Klassen ausgetragen werden konnten.

Somit fiel pünktlich um 10:00 Uhr der Startschuss in den beiden Klassen “B-Schüler” und “Jugend”.

Bei den Jüngsten hatten Ronnie Rhode, Jonas Clewe, Philipp Scholtholt und Tristan Pöpping die Gruppenphase gemeistert und spielten um den Einzug in das Finale. Hierfür sollten sich sowohl Tristan als auch Ronnie qualifizieren, nachdem beide ihre jeweiligen Gegner Jonas und Philipp auf den geteilten dritten Platz verwiesen haben.

In einem denkbar knappen Finalspiel mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten hatte Ronnie jedoch das nachsehen und musste sich mit einem knappen 3:2 Tristan geschlagen geben, der den Titel bereits zum zweiten Mal in Folge gewinnen konnte.

Ähnlich knapp ging es in der Jugend-Doppel Konkurrenz zu. Hier traten im Finale die Vorjahressieger Florian Borchers und Yannik Wesseler gegen das von vielen favorisierte, aber auch neu formierte Doppel Timo Marzinzik und Simon Rössing an. Nach fünf knappen Sätzen mussten Timo und Simon sich allerdings geschlagen geben und konnten Florian und Yannik zum zweiten Vereinsmeistertitel in Serie gratulieren.

Im Jungen-Einzel hatten Timo und Simon sich in der Vorrunde gegen die Konkurrenz durchsetzen können und spielten nun, nicht mehr wie im Doppel miteinander, sondern standen sich im Finale gegenüber. In den folgenden drei Sätzen konnte Timo seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann mit 3:0. Yannik Wesseler komplettierte das Podium als Dritter. Auch wenn Simon in beiden Finals das Nachsehen hatte, konnte er sich jedoch mit dem zweiten Platz zufrieden zeigen, zumal er nach langer Pause vom Tischtennis erst wenige Wochen zuvor das erste Mal wieder trainiert hatte.

Nachdem die Vorrunden im Jugendbereich gespielt waren, wurde es auch für die Herren ernst. Um 12:30 Uhr starteten die Herren-Klassen mit der Doppel-Konkurrenz. Die Doppel-Teams wurden dabei gelost und setzten sich stets aus je einem Spieler der Herren A-Klasse und Herren B-Klasse zusammen. Bis in das Finale schafften es Beda Schlattmann mit Andreas Robers und das Geschwisterdoppel Jürgen Gahlmann / Peter Gahlmann. Letzteres schien schon im Halbfinale gegen Philipp Kozaris und Alex Kemper zu verlieren, konnte sich jedoch im fünften Satz nach einem 10:6 Rückstand und einer starken Aufholjagd doch noch durchsetzen. Im Finale war dann allerdings Endstation, als Andreas und Beda sich mit einem 3:0 durchsetzen konnten und das Spiel somit für sich entschieden.

Im Herren B-Einzel gab es einige Spieler, die sich Chancen auf den Titel ausrechnen durften. Entsprechend knapp und spannend verliefen auch schon große Teile der Haupt- und Trostrunde. Dazu gehörte unter anderem das Endspiel der Hauptrunde, in der sich Niklas Bölker mit 3:2 gegen Marc Schlattmann durchsetzen konnte und in das Finale einzog. Dies sollte jedoch noch nicht das letzte Aufeinandertreffen der beiden an diesem Abend gewesen sein. Als Verlierer dieses Spiels traf Marc nämlich in der Trostrunde auf Beda Schlattmann, welcher sich zuvor in einem sehr ansehnlichen und spannenden Match mit 3:2 gegen Yannick Meyer durchsetzen konnte. Im Familienduell behielt Marc jedoch die Oberhand und entschied dieses relativ klar mit 3:0 für sich. Somit zog auch Marc in das Finale ein und stand dort erneut Niklas gegenüber. Hier konnte er sich für seine Niederlage in der Hauptrunde revanchieren und gewann mit 3:1. Da Marc allerdings aus der Trostrunde in das Finale einzog, musste er auch ein zweites Spiel gegen Niklas gewinnen. Erneut behielt Marc die Nerven und sicherte sich nach einem langen und knappen Spiel mit 3:2 seinen ersten Einzel-Vereinsmeistertitel.

Parallel zur Herren B-Klasse fanden auch die Spiele in der Einzel-Konkurrenz Herren A statt. Wer hier knappe Spiele und sehenswerte Ballwechsel prognostiziert hatte, sollte Recht behalten. In starker Form aufspielend konnte sich Andreas Robers, der das Ticket für das Finale in den letzten Jahren per Abo gebucht zu haben scheint, über die Hauptrunde für das Finale qualifizieren. Sein Gegner ermittelte sich aus der Partie zwischen dem 17-jährigen Daniel Räckers, der noch im Endspiel der Hauptrunde gegen Andreas verlor, und Peter Gahlmann. Peter konnte sich zuvor in einem hart umkämpften und nicht weniger spektakulären Spiel knapp gegen den Vorjahressieger Frank Heumer durchsetzen. Nachdem Daniel im ersten Satz noch das Nachsehen hatte, konnte er Peter mit 3:1 bezwingen und brauchte im Finale gegen Andreas nun zwei Siege, um den Titel gewinnen zu können. Im ersten Spiel konnte sich Daniel noch mit 3:2 durchsetzen und somit seinen Nachteil gegen Andreas egalisieren. Im zweiten Spiel gingen die Beteiligten erneut über die volle Distanz und boten den Zuschauern Tischtennis auf hohem Niveau. Schlussendlich konnte Andreas das umkämpfte Spiel doch noch für sich entscheiden und darf sich für das kommende Jahr Vereinsmeister nennen.

Anschließend an die Siegerehrung wurde in einer geselligen Runde noch das eine oder andere Kaltgetränk genossen. Ein großes Dankeschön gilt Martin Wieschen, der zweiten Mannschaft und allen Anderen die bei der Planung und Durchführung der Vereinsmeisterschaften mitgeholfen haben.

//Tim Dunker

hintere Reihe (von links nach rechts): Jürgen Gahlmann, Andreas Robers, Peter Gahlmann, Daniel Räckers, Beda Schlattmann, Marc Schlattmann, Florian Borchers; vordere Reihe: Jonas Cleve, Yannik Wesseler, Simon Rössing, Tristan Pöpping, Ronnie Rhode

alle Bilder findet Ihr hier!



S&F Metallbau, Industriebau, Gewerbebau