Aktuelles aus der Fußball-Seniorenabteilung

SENIOREN: Vorrunden-Aus beim DankbarCup


SENIOREN: Vorrunden-Aus beim DankbarCup von Viktoria Heiden

Reichlich Zeit zum Experimentieren hatte Spielertrainer Georg Geers im Rahmen des diesjährigen Dankbar-Cups. Drei Vorrundenspiele standen binnen drei Tagen an. Gegner war der Liga-Konkurrent SV Dorsten-Hardt (1:4) sowie die A-Kreisligisten SC Südlohn (2:2) und TSV Raesfeld (0:0). Am Ende belegte die Elf um Spielertrainer Georg Geers also Rang drei in der Abschlusstabelle der Gruppe B, aus der der SV Dorsten-Hardt als Gruppensieger ins Endspiel einzog und der TSV Raesfeld als Zweiter das kleine Finale bestreiten wird. Damit steht auch fest, dass der neue Fußball-Landesligist SV Westfalia Gemen die Titelverteidigung verpasst hat und den Wanderpokal an Viktoria Heiden oder den SV Dorsten-Hardt weitergeben muss.

Für Spielertrainer Georg Geers ist das allerdings kein Beinbruch: „Wir haben extrem harte 14 Tage hinter uns, die Beine sind schwer, die Kraft bei vielen weg. Doch das ist für eine Vorbereitung normal“, so Geers, der damit die Leistung relativierte: „Neben der physischen Komponente greifen nur wenige Automatismen. Es ist unsere Aufgabe, dass wir in den kommenden Wochen darauf hinarbeiten, dass wir mannschaftstaktisch zulegen“. Der Fokus lag im Rahmen des Dankbar-Cup eindeutig darauf, allen Spielern noch einmal eine Plattform unter Wettkampfbedingungen zu bieten, auf der sie sich präsentieren und empfehlen können. So rotierten die Blau-Weißen mächtig durch, sodass am Ende alle verfügbaren Spieler des 28-Mann-Kaders zum Einsatz kamen.

Ergebnisse im Überblick:

SV Westfalia Gemen – SV Dorsten-Hardt (1:4)

TSV Raesfeld – SV Westfalia Gemen (0:0)

SV Westfalia Gemen – SC Südlohn (2:2)



S&F Metallbau, Industriebau, Gewerbebau