Die Abteilung Alte Herren bei Westfalia Gemen

Schwacher Auftritt von Gemen`s Fußballoldies beim Velener Hallenturnier


 

Ü40 – Vertretung bleibt ohne Sieg

Am vergangenen Sonntag den 09. Dezember spielten die Fußballoldies mit beim Velener Hallen – Fußball – Turnier. Leider gibt es nichts positives zu berichten. War man am Treffpunkt morgens um 10:00 Uhr mit drei Spielern, so ist allein das schon beschämend genug. Aber das war erst der Anfang. Da einige Spieler direkt in Velen zur Mannschaft stoßen wollten, fuhren diese Mannen noch mit einer gewissen Hoffnung los. In Velen tröffelten dann zwei weitere Mitspieler hinzu. Die Krönung aber war, dass zur Komplettierung der Mannschaft zwei Spieler per Handy vom Frühstückstisch zur Halle gelost werden konnten bzw. mussten. Das hat Thekenmannschaft – Charakter und ist eines großen Sportvereines, wie sich Westfalia Gemen versteht, unwürdig! An dieser Stelle dennoch ein großes Lob an Marion Plotka!! und Frank Büning, denn beide haben das gemütliche Frühstück gegen ein eher ungemütliches Turnier getauscht.
Möge sich an dieser Stelle jeder Westfalia AH – Spieler selbst fragen, ob Turnierabläufe so korrekt sind!!
An dieser Stelle muss aber angemerkt werden, dass derlei Probleme weit verbreitet sind. Beim ersten Spiel des Tages standen sich zwei Mannschaften ohne Auswechselspieler gegenüber und am Vorabend des Turniers haben noch zwei Mannschaften abgesagt. Daher sind die Probleme sicherlich nicht Westfalia – spezifisch, dass erklärt vielleicht einiges, macht es aber dennoch nicht besser!!

Nun zum sportlichen, denn das ist der eigentliche Grund für diesen Bericht. Kurz gefasst, drei Tore, ein Punkt, Gruppenletzter! In Anbetracht der Vorgeschichte war wohl nicht mehr drin! Aber bei genauerer Betrachtung hab es durchaus Chancen. Im ersten Spiel, gut eine dreiviertel Stunde nach der ursprünglichen Planung! ( aber siehe oben, kein Wunder, oder? ), gegen BW Hülsten wurde zweimal eine Rückstand aufgeholt. Am Ende 2 : 2, aber es war mehr drin! Dann gegen Groß Reken 0 : 2. Beide Gegentore klassische Konter, einfach dumm in der Halle! Die weiteren Niederlagen, 0 : 1 gegen den FSV Gescher und 1 : 3 gegen den SuS Stadtlohn waren verdient, wenngleich in beiden Spielen durchaus Möglichkeiten zu mehr als einem Tor vorhanden waren.

Torschützen für Westfalia: Günter Schubert 2 X und Stefan Kolodziej 1 X.

 

Für Westfalia spielten und kämpften: B. Alferding; G. Friss; St. Kolodziej; G. Schubert; J. Smirek; F. Büning und Marion Plotka

 

Möglichkeiten es besser zu machen kommen in Kürze!

So stehen am 19. Jan. 2013 die Hallen – Stadtmeisterschaften auf dem Programm.

Mal sehen, wie gut sich die Westfalia Oldies dann schlagen.

Eine Ausrede nicht mitzuspielen kann ich an dieser Stelle gleich mitliefern, denn eine Woche später geht`s auf Mannschaftsfahrt nach Finteln…



S&F Metallbau, Industriebau, Gewerbebau